Coronavirus vorbeugen | Schutz vor Viren | Ansteckungsrisiko minimieren | Angst vor SARS-CoV-2 / Covid-19

Coronavirus vorbeugen
Jetzt Coronavirus vorbeugen! | Schutz vor Viren | Ansteckungsrisiko minimieren | Angst vor SARS-CoV-2 / Covid-19

Jetzt Coronavirus vorbeugen! Allgemeine Tipps und Ratschläge aber auch etwas detailliertere Anleitungen, wie man sich am besten vor dem Coronavirus (SARS-CoV-2 | Covid-19) schützen kann und sollte. Auch wie man sein Immunsystem stärken kann und welche Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel jetzt sinnvoll sind. Toilettenpapier* und Nudeln* werden uns weder retten noch schützen!

Bilder-Anzeigen*

Inhaltsverzeichnis: Coronavirus vorbeugen

  1. Coronavirus vorbeugen! Schutz vor Viren! Ansteckungsrisiko minimieren!

  2. Weitere Themen folgen! Geplant:
    • Viren-Karte
    • Multifunktionstücher kaufen
    • Mundschutz kaufen
    • Atemschutzmaske Kaufen
    • Händedesinfektionsmittel kaufen
    • Nahrungsergänzungsmittel Kaufen

Wie kann man sich dennoch schützen? | Schutz vor Viren

Ein 100%iger Schutz ist nie gewährleistet, da man selbst, wenn man sich mit Lebensmittel irgendwo verbarrikadiert, irgendwann wieder neue Vorräte kaufen muss. Stichwort Hamsterkäufe! Selbst wenn man das nötige Kleingeld besitzt um sich diese liefern zu lassen, so kann man sich dennoch infizierten. Der Virus soll auf einigen Oberflächen 72 Stunden halten können und auf anderen Oberflächen bis zu 9 Tagen.

Zwar soll die Übertragung durch Schmierinfektion seltener sein aber ausgeschlossen ist auch dies nicht. Daher empfehlen Experten und Ärzte, auch wenn es unhöflich erscheinen mag, anstatt sich die Hände zu geben einen Indianergruß, ohne Körperkontakt zu machen.

Die größte Gefahr ist die Tröpfcheninfektion. Die Ansteckung durch Tröpfcheninfektion erfolgt beispielsweise, wenn eine infizierte Person hustet oder niesen muss aber auch durch eine einfache Unterhaltung.

Die Übertragungswege von Covid-19 laut der Internetseiten des Robert Koch-Instituts.

So schützt man sich laut Virologen und Ärzten am besten!

  1. Man soll Menschenansammlungen vermeiden und auch direkten Körperkontakt!
  2. Der typische Handschlag sollte durch eine nicht körperliche Begrüßung ersetzt werden.
  3. Öfter mal die Hände waschen (alle 2 bis 3 Stunden) und am besten mit Kernseife* und nicht mit Flüssigseife*.
    • Das Hände-Waschen sollte mindestens 30 Sekunden anhalten. Experten empfehlen zweimal alle meine Entchen zu singen um die Zeit besser einschätzen zu können.
    • Es ist nicht nur wichtig die Hände zu benetzen, man sollte auch die Räume zwischen den Fingern und vor allen Dingen die Fingerspitzen zu waschen. Dies gelingt ganz gut, wenn man in die Kuhle von der Handfläche etwas Wasser mit Seife gibt und die Fingerspitzen darin reibt.
    • Man sollte auch sein Schmuck gründlich mit waschen und auch extra waschen, da sich unter Ringe, Ketten und Armbänder gerne Bakterien aber auch Viren ansammeln können.
  4. Die Fingernägel kurz schneiden* da sich darunter Viren wunderbar verstecken können, da diese nur schwer zu reinigen sind, das bloße entfernen von Schmutz mit Nadeln oder anderen Hilfsmitteln ist nicht ausreichend, da an dieser Stelle nur schwierig Wasser hingegangen kann und eine Bürste ist auch keine optimale Lösung (liebe Frauen mit langen Fingernägeln, diese kann man sich nach der Krise wieder lang Wachsen lassen, die Gesundheit geht vor!).
    • Warum sollte man die Fingernägel kurz schneiden? Viele Menschen kratzen sich öfter mal im Gesicht oder gehen sich durch die Haare und wenn die Hände zwar Clean sind aber die Nägel nicht, kann man sich so die Infektion in den Körper holen.

Schmuck ablegen oder auch waschen! | Coronavirus vorbeugen

  1. Tragen Sie keinen Schmuck an der Hand, am Unterarm oder im Gesicht! Wenn man dennoch nicht darauf verzichten möchte, dann waschen Sie den Schmuck mit ab und die Haut darunter.
  2. Kratzen Sie sich nicht im Gesicht! Wenn Viren wie auch der Coronavirus irgendwie an die eigene Hand gelangt ist, kann eine Infektion begünstigen, wenn man sich im Gesicht kratzt.
    • Besonders das Kratzen am Mundwinkel, in der Nähe der Nasenlöcher, in der Nase bohren und das im Ohr kratzen oder in das Ohr gehen mit den Fingern sollte man gänzlich lassen.
    • Auch das Kratzen im Gesicht oder an Wunden sollte man versuchen zu unterlassen. Selbst wenn es juckt, sollte man einfach mal durchhalten und zu Hause vielleicht ein raues Tuch nehmen zum Jucken/Kratzen.

Weitere Tipps um sich besser zu schützen | Coronavirus vorbeugen

  1. Störende Gesichtshaare entfernen. Auch Härchen im Gesicht können Juckreiz verursachen.
    • Zu lange Augenbrauen kann man stutzen, was auch den Bart betrifft.
  2. Störendes Haupthaar schneiden oder hochbinden (einen Zopf machen). Wenn Sie sich öfter durch die Haare oder das Gesicht gehen, da die Haare stören, sollten Sie sich einen Zopf binden.
    • Wenn Sie ein Pony tragen, dann können Sie dies hochstecken, kürzen oder abschneiden. Nach der Krise können Sie sich wieder hübsch machen. Lieber ordentlich aussehen und gesund bleiben als hübsch aussehen und krank werden!
  3. Bartpflege! Auch Männer sollten jetzt nicht eitel sein. Wenn Ihr Bart kratzt, dann hilft manchmal das stutzen aber auch Feuchtigkeitspflege und Öl können den Juckreiz lindern, da die meist trockene Haut unter dem Bart leicht durch die vielen Barthaare gereizt wird.
    • Das Beste ist natürlich sich zu rasieren und anschließend sich das Gesicht einzucremen.
  4. Gesicht eincremen ist ein gutes Stichwort. Am besten eine Feuchtigkeitspflege für das Gesicht verwenden. Für Allergiker gibt es auch Lösungen ohne parfümierte Creme.
    • Es ist nicht 100%ig, so wie alles erwähnte aber man gereift sich seltener in das eigene Gesicht!

Brillenträger aufgepasst! | Coronavirus vorbeugen! | Sich schützen!

  1. Tragen Sie eine Brille? Auch viele die eine Brille tragen fassen sich sehr oft ins Gesicht, um diese nach oben zu schieben. Immer wenn diese am Nasenrücken herunterrutscht, schiebt man die Brille unbewusst wieder nach oben.
    • Um das Rutschen bestmöglich zu vermeiden, sollte man am besten ein Brillenband verwenden. So ein Brillenband* kostet auch nicht die Welt, einige benutzen auch eine Art Nasenpflaster für einen besseren Halt der Brille aber ein Brillenband ist da doch schon etwas Komfortabler.
    • Natürlich kann man sich auch ein eigenes Band dafür basteln es gibt allerdings schon recht günstige Lösungen zu kaufen.
    • Es sieht im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig aus aber wir wollen ja keinen Schönheitspreis gewinnen, sondern uns und andere vor dem Coronavirus und anderen Viren schützen!

Ein Video zum Thema Mondschutz und Hände waschen! | Coronavirus vorbeugen!

Hier Blende ich am Ende ein Video ein, welches ich als Quelle genommen habe. Persönlich halte ich nicht viel von Marken wie Atemschutzmaske und Mundschutz! Dann lieber einen Spaziergang an der frischen Luft! Ich persönlich finde Sonne tanken sehr wichtig und auch gerade als ich diesen Artikel geschrieben habe/hatte saß/sitze ich auf dem Balkon. Die Sonnenstrahlen fühlen sich sehr gut im Gesicht an, auch wenn es noch recht kühl draußen ist.

Coronavirus: 10 Fehler durch die du dich anstecken kannst | Urologie am Ring

Quelle: Urologie am Ring auf YouTube! Das Video ist auch die Quelle einiger Tipps aus unserer Tabelle, diese haben wir nur sinnvoll ergänzt!

Vorbeugung: Wie kann man vorbeugen, um die Krankheit besser zu überstehen?

Wie kann man sein Immunsystem stärken? Wie man durch bestimmte Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel sein Immunsystem stärken kann erfahren Sie hier! Natürlich ist Sport und Bewegung auch immer sehr förderlich. Verausgaben Sie sich aber nicht, sondern machen Sie alles in Maßen. (Persönliche Empfehlung von mir selbst!)

Vitamin D, Zink, Fisch und fermentierte Lebensmittel – Immunsystem fit für den Kampf gegen die Viren machen!

Wir sind oftmals im Büro gefangen oder haben Indoor Tätigkeiten und im Allgemeinen haben wir Deutschen zum Großteil einen Vitamin-D-Mangel daher habe ich mir auch, was ich Ihnen nur wärmstens empfehlen kann Nahrungsergänzung mit Vitamin-D und Zink* gekauft, da auch Zink sehr gut sein soll für unser Immunsystem. Auch Fisch und besonders Makrelen sollen sehr gut sein. Zudem sollen auch fermentierte Lebensmittel die Bakterien im Körper Unterstützen und vermehren, die unser Immunsystem stärken. Fermentierte Lebensmittel sind beispielsweise Sauerkraut*, Salzdillgurken und allgemein Lebensmittel die von selbst und nicht durch Zuführung von Essig sauer geworden sind.

Ich sehe nicht Schwaz aber ich gehöre zu der Gruppe, die engeren Kontakt zu anderen Personen nicht vermeiden kann. Ich arbeite in einer anderen Stadt und besitze kein Auto und bin auf die Züge der Deutschen Bahn angewiesen. Nur ich muss zu Uhrzeiten auf Arbeit kommen, wo die Züge viel zu voll sind und man öfter sehr dicht an anderen Personen stehen muss (schon allein aus Platzgründen).

Auf eine Infektion einstellen!

Daher Stelle ich mich schon auf eine Infektion ein. Die Influenza-Grippe hatte ich auch zu Weihnachten und richtig gesund war ich erst nach 8 Wochen. Ich persönlich bin davon überzeugt, diese im Zug bekommen zu haben. Auch jetzt husten und niesen die Leute frei raus ohne die Hand, den Ärmel oder ein Taschentuch zu benutzen. Das einzige, was manchmal kommt, ist eine Entscheidung, wenn die Person ein direkt anniesen tut.

Hände waschen mache ich auch und versuche mich, wenn es im Gesicht mal kratzt, ein Taschentuch zu nehmen aber es bringt auch nichts, wenn einem ins Gesicht gehustet oder geniest wird. Ich werde aber, sollte ich zu Hause oder im Krankenhaus irgendwann isoliert werden, eine Art Video-Tagebuch über mein Befinden machen, was ich mir jetzt einfach mal vorgenommen habe.

Darum ist der Coronavirus so schwer einzuschätzen!

Hier kommt wieder meine Meinung mit ins Spiel. Vorerst aber ein paar Informationen die aus meiner Sicht glaubhaft sind. Ein deutscher Bürgermeister hat sich mit dem Coronavirus infiziert und geht im Home-Office seiner Tätigkeit weiter nach. Er kam mit einer infizierten Person in Kontakt und wurde von dieser als Kontakt genannt. Er selbst hatte keine Symptome aber wurde auf Covid-19 positiv getestet. Er sah weder krank aus noch musste er niesen oder husten im Interview. Das Interview und das gesamte Video verlinke ich Ihnen mal hier drunter!

Bürgermeister von Rammenau positiv auf Corona getestet!

Coronavirus Info: Wie sich das Leben in Quarantäne anfühlt!

Hier ist ein kurzes Interview von einer betroffenen Person.

Warum ist es nun nicht so einfach einzuschätzen?

Achtung! Dies ist nur meine eigene Meinung/Theorie: Allgemein wird gesagt, das ein Virus kein richtiges Lebewesen ist und auch nicht so denkt/agiert, wie ich aber vermute.

Achtung Meinungen, Beobachtungen, Schlussfolgerungen und Spekulationen!

Das Ziel von Viren ist sich zu duplizieren und zu verbreiten und ein Virus der seinen Wirt (Träger der Krankheit) zu schnell tötet, ist banal gesagt sehr dumm. Haltet mich für komisch aber ich schreibe Viren eine hohe Intelligenz und kollektive Intelligenz.

Das menschliche Immunsystem wird eine größere Rolle spielen aber der Virus tarnt sich in Leuten die keine Symptome Zeigen, da andere Menschen von diesen Personen keine Panik/Angst haben, da diese gesund wirkt. Dadurch kann das Virus sich verbreiten. Wenn es aber auf ein immungeschwächten Körper landet, dann kann es sich ungehindert ausbreiten und seinen Wirt töten. Dem Virus ist es im Grunde egal ob einer stirbt oder überlebt. Hauptsache es kann sich vermehren und weiter ausbreiten.

Meine Theorie:

An dieser Stelle werden sich mit Sicherheit Virologen, Ärzte und Experten streiten wollen, daher sehr es als persönliche Meinung und als Theorie und nicht als Fakt!

Ich habe die Theorie, dass die meisten Viren lernen und auf eine gewisse Art und Weise Ihre Wirte studieren und analysieren. Diese Information muss auf irgendeine Weise kollektiv verbreitet werden. Selbst Viren über weite Distanzen werden ähnlich fungieren wie unmittelbar in einer gewissen Umgebung.

Der Mensch als Wirt ist kein Zufall, wie ich denke. Viren möchten überleben und sich vermehren und ausbreiten und der Mensch besiedelt fast den gesamten Planeten. Selbst einzelne Vogelarten sind nicht an so vielen Orten wie der Mensch aufzufinden. Daher ist der Homo sapiens der ideale Träger. Durch Mutation und Anpassung eignen sich über kurz oder lang später auch andere Lebewesen zur weiteren Ausbreitung.

Ich schreibe den Viren insgesamt eine hohe Intelligenz zu und eine extrem gute anpassungsfähig und logisches Denkvermögen. Den Wirt gesund halten und wenn nur sehr langsam töten, um möglichst viel Zeit zur Ausbreitung zu bekommen. Um so länger man sich Zeit lässt umso besser und schneller gelangt man um die Welt.

Was mich persönlich erstaunt!

Was mich persönlich erstaunt ist, dass die Viren angeblich nur x Tage, Wochen, Monate oder Jahre ohne weiteres überleben aber es dennoch Jahrzehnte und Jahrhunderte später zu erneuten Ausbrüchen kommt. Wenn ich ein Virus wäre, würde ich mir Wirte wie Kleintiere und Insekten suchen, die ich komplett in Ruhe lassen und mich dort unbemerkt einnisten zum Studieren und überleben, bis ich auf einen Wirt stoße, der mich überall hintragen kann und wo ich mich im Organismus ungehindert ausbreiten kann.

Erst dann würde nicht zuschlagen aber langsam, schnell genug um mich auszubreiten auf andere Wirte überzugehen aber auch langsam genug um mein Mutterschiff (den Träger der Viren) nicht zu versenken bevor es Mal in einer großen Schlacht steht (Partys, Geschlechtsverkehr Unterhaltungen, Niesen und Husten in Menschenmengen).

Erst dann würde ich den Wirt verlassen, da das Immunsystem mich erkannt hat, immerhin möchte ich nicht zu viele Informationen hinterlassen, damit ich eventuell noch einmal das Schiff in Zukunft besetzen kann. Sollte ich merken, dass das Immunsystem sehr langsam ist oder mich gar ignoriert, dann kann ich das Schiff auch versenken, immerhin habe ich schon eine ganze Flotte (einige sterben an dieser Krankheit und andere nicht aber verbreiten diese)!

Eure Meinung könnt Ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen! | Coronavirus vorbeugen

Jetzt bin ich auf Eure und vor allem auf Expertenmeinungen gespannt. Äußert auch Kritik, da dies den Denkprozess fördert und Diskussionen antreibt!

Ich habe einfach mal versucht meine Denkweise in einer Art Geschichte für ein besseres Verständnis meiner Gedanken niederzuschreiben. Besucht auch meinen Blog Emanuel-Salzbrunn.de!

ier folgen noch sehr gefragte Produkte auch, wenn der Nutzen vielleicht kleiner als gehofft ist.

Schon für ein besseres Bauchgefühl etwas zu kaufen kann für einen selbst hilfreich sein. Auch, wenn der Placeboeffekt nicht die größte oder eventuell keine optimale Lösung ist. In deinem Sinne bleibt gesund und uns erhalten,

Ihr Emanuel.

Oft gesucht: (durch die aktuelle Situation [Coronavirus / SARS-CoV-2 / Covid-19])

Die nachfolgenden Produkte werden gerade Online sehr oft gekauft, da es diese in vielen Geschäften nicht mehr gibt! Darunter sind auch Nudeln, Toilettenpapier, Desinfektionsmittel und Konserven.

Es werden aber auch Windeln momentan sehr oft Online gekauft und Bücher zum Lernen für die Kinder, die jetzt durch die Schulschließungen zu Hause bleiben müssen.

Dies war ein Beitrag zu den Themen Coronavirus vorbeugen, Schutz vor Viren und Ansteckungsrisiko minimieren. Normalerweise geht es hier auf der Webseite über Wasserkarffen und Küchenzubehör aber aus gegeben anlass wollten wir auch die wichtigsten Tipps an unsere Leser weiter geben. Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich vor dem Coronavirus aber auch vor anderen Krankheiten! Ich Emanuel und das gesamte WirHD Team!

Über Emanuel Salzbrunn

Hey, ich bin der Emanuel und Autor, Online Marketing Manager und SEO auf WirHD.de. Du bist gerade auf ein Beitrag von mir, finde ich klasse. Schreibe mir doch einfach wie er Dir gefallen hat!
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.