Reitstiefel

Jeder Reiter und jede Reiterin stellt sich irgendwann die Frage: Welche Stiefel sind für mich die Richtigen? Reitstiefel zu kaufen ist eine wichtige Investition und sollte gut überlegt sein. Es spielen hierbei viele Faktoren eine Rolle. Solltest du also gerade auch auf der Suche nach dem passenden Reitstiefel sein, bist du hier genau richtig.

In diesem Beitrag findest du die notwendigen Fakten zu den einzelnen Schuharten und worauf es bei der Auswahl ankommt. Außerdem gibt es noch einige Tipps und Tricks für den Kauf eines passenden Stiefels. Hier weiterlesen!

WirHD.de » Produkte » Schuhe » Schuharten » Reitstiefel (Hier befindest du dich gerade)

Reitstiefel kaufen

Jetzt ein paar schöne Reitstiefel finden und gleich online kaufen! | Anzeigen*

Arten von Reitstiefeln

Zu Beginn ist es vor allem wichtig, dass du dich fragst, für welche Sparte du den Schuh verwenden möchtest. Hierbei musst du zwischen den drei grundlegenden Arten unterscheiden (zur Gesamtübersicht gelangst du hier!):

  • Dressurstiefel
  • Springstiefel
  • Westernstiefel

Der Dressurstiefel – Reitstiefel

Dressurstiefel, hoher Schaft, schmale Schnitt der Schuhe, Unisex.
Ein paar schwarze Dressurstiefel.

In der Dressur werden Dressurstiefel verwendet, deren markantestes Merkmal ihr hoher Schaft ist. Die Außenseiten sind versteift, sodass das Reiterbein stabil am Pferd liegt. Die Innenseite der Schuhe sind im Gegensatz dazu nicht verstärkt und ermöglichen eine optimale Einwirkung und eine präzise Hilfegebung.

In der Dressur geht es vor allem um Eleganz, diese unterstreicht unter anderem der sehr schmale Schnitt der Schuhe. Grundsätzlich sind Dressurstiefel Unisex und die Schuhe unterscheiden sich nur aufgrund der Schuhgröße und der Schaftweite.

Für Turniere lassen sich Reiter und Reiterinnen gerne Stiefel anfertigen und an den hohen Dressurbögen der Stiefel mit Glitzer und anderen Verzierungen veredeln. Aber auch beim Reiten im Stall ist ein eleganter Schuh ein echter Hingucker.

Das restliche Outfit wird gerne sowohl zu Hause als auch am Turnier an die Stiefel angepasst, sodass die meisten Reiter und Reiterinnen mit Poloshirts und schicken Reithosen im Viereck aufschlagen. Am Turnier kommen dann weiße Reithosen, Blusen, Fracks und Sakkos zum Einsatz. Erhältlich sind die Schuhe mit Schnürung oder Zipp.

Beim Kauf dieser Stiefel gilt es einiges zu beachten. Wenn du vorhast, Dressur zu reiten oder sogar Turniere anstrebst, sind Dressurstiefel ein Muss. Sie sind allerdings für Arbeiten im Stall eher ungeeignet und vor allem am Anfang unangenehm zu tragen. Außerdem sind diese Schuhe relativ teuer. Daher solltest du dir genau überlegen, ob du sie wirklich benötigst. Im Schnitt können sie zwischen 100 € und 1000 € kosten.

Der Springstiefel – Reitstiefel

Auch für das Springreiten benötigt man das passende Schuhwerk. In dieser Sparte trägt der Reiter oder die Reiterin sogenannte Springstiefel. Diese haben im Gegensatz zu Dressurstiefeln einen nicht so hohen Schaft. Damit hat man genügend Flexibilität und Halt in den kurzen Steigbügeln.

Zudem wird der gesamte Schuh aus einem eher weichen Leder gefertigt, sodass beim Springen mehr Bewegungsfreiheit für das Reiterbein entsteht. Auch bei dieser Art von Stiefel handelt es sich um Unisex-Schuhe.

Im Turnier werden die Schuhe meist genauso schlicht getragen wie zu Hause beim Training. Man kann sich auch für das Springreiten Maßstiefel anfertigen lassen. Verzierungen sind hier allerdings sowohl bei Mann als auch Frau eher unüblich. Kombiniert werden die Schuhe beim Vorstellen eines Pferdes am Turnier mit Sakkos, Blusen und einer weißen Reithose.

Wenn du dir Springstiefel zulegst, kannst du dich auf einen angenehmen Tragekomfort freuen. Die Schuhe sind nicht so eng. Dennoch können neue Stiefel anfangs unangenehm sein und müssen eingetragen werden. Sie eignen sich auch für Stallarbeiten. Sie sind auf keinen Fall so elegant wie Dressurstiefel, aber dafür preislich günstiger. Die Anschaffungskosten liegen zwischen 140 € und 900 €.

Der Westernstiefel – Reitstiefel

Westernreiten, Schuhwerk, Leder, Westernstiefel.
Verschiedene Stiefel.

Auch beim Westernreiten gehört passendes Schuhwerk an das Reiterbein. Hierfür werden sogenannte Westernstiefel verwendet. Diese Schuhe werden aus Leder gefertigt. Sie verfügen überwiegend einen weichen und eher weiten Schaft. Ein normaler Westernboots besitzt keinen Zipp, sodass man in den Schuh hineinschlüpfen muss.

Westernstiefel sollen vor allem einen guten Halt in den großen Steigbügeln bieten und sind deshalb unten etwas breiter. Farblich können die Stiefel variieren. Die Bandbreite reicht von farbenfrohen Mustern und Verzierungen bis hin zu schlichten und einfarbigen Stiefeln. Beim Turnier wird meist auf prunkvolle und edle Stiefel zurückgegriffen. Das kann aber von Sparte zu Sparte unterschiedlich sein. Kombiniert werden die Cowboystiefel mit farbenfrohen Blusen, Westen, einem Hut und Chaps.

Die Stiefel sind sehr angenehm zu tragen und können auch für Arbeiten im Stall angezogen werden. Beim Westernreiten kannst du dich entscheiden, ob du lieber einen Schuh mit hohem oder mit niedrigem Schaft möchtest. Auch Westernstiefel kannst du dir auf Maß anfertigen lassen. Es gibt sie sogar wie in der Dressur mit Schnürung. Preislich liegen gute Westernboots zwischen 200 € und 1200 €.

Video: Grundwissen für Reitstiefel

Quelle: Der Kanal Nou und die Welt auf YouTube

Stiefel für die Freizeit

Auch als Freizeitreiter oder Freizeitreiterin solltest du die passenden Reitstiefel finden. Wenn du also nur gelegentlich auf einem Pferd sitzt oder gerade erst beginnst zu reiten, befinden sich in diesem Abschnitt wichtige Informationen für dich. Freizeitstiefel gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Sie sind preisgünstiger und haben meist einen hohen Tragekomfort. Zur Auswahl stehen:

  • Lederreitstiefel mit Elastikelementen an der Wade ✅
  • Stiefel aus Kunststoff ✅
  • Reitstiefeletten mit Chaps ✅

Lederreitstiefel mit elastischen Elementen an der Wade haben einen sehr hohen Tragekomfort. Durch die Elastizität passt sich der Schaft bis zu einem gewissen Grad an deine Wade an und ist somit leicht auszuwählen.

Stiefel aus Kunststoff werden oft von Reitanfängern und -anfängerinnen gekauft, da sie sehr günstig sind. Allerdings hat man mit ihnen wenig Halt und wenig Stabilität im Reiterbein. Sie sind aber vorübergehend eine gute Lösung. Vor allem Kinder tragen oft diese Art von Freizeitstiefel, da sie noch wachsen und ein Lederreitstiefel daher noch nicht notwendig ist.

Auch Reitstiefeletten mit Chaps sind im Freizeitbereich sehr beliebt. Diese können nach dem Reiten abgenommen und der Schuh für weitere Stallarbeiten weitergetragen werden. Im Allgemeinen solltest du aber wissen, dass unter den niedrigen Kaufpreisen oft die Qualität leidet und somit die Stiefel bei hoher Belastung leicht kaputtgehen können.

Winterreitstiefel und Thermoreitstiefel

Wenn du dir Reitstiefel für den Winter kaufen möchtest, gibt es einiges, worauf du achten solltest. Grundsätzlich gibt es eine große Auswahl. Du kannst sie mit Klettverschlüssen, Zipp aber auch mit Schnürung erwerben.

Die Stiefel sind vornehmlich gefüttert. Dadurch halten sie bei winterlichen Temperaturen warm. Du solltest allerdings darauf achten, dass du dir kein zu klobiges Modell besorgst. Sonst besteht die Gefahr, dass du evtl. im Steigbügel hängen bleibst. Außerdem hast du bei einem zu dicken Reitstiefel keinen guten Kontakt zum Pferdebauch.

Maße und Passform

Bevor du dich für einen Stiefel entscheidest, solltest du bei dir deine Maße abnehmen. Hierbei sind vor allem Schafthöhe und Wadenumfang wichtig. Beim Maßnehmen ist es notwendig, dass du sowohl Reithose als auch Socken trägst. Die Schafthöhe misst du von der Sohle entlang der Wade bis ca. 2 cm unter die Kniekehle. Den Wadenumfang nimmst du an der dicksten Stelle deiner Wade ab.

Übersicht: Reitstiefel