Zucker Alternativen

Natürliche Süßungsmittel, Zucker Alternativen, Teetasse, Tee, Natürlich süß

Unsere Top 7 an Zucker Alternativen! Warum braucht man Zuckerersatzstoffe?

Top 7 Zucker Alternativen | sechs Zuckerersatzstoffe

Bevor wir zum Thema Zucker Alternativen kommen, haben wir für Euch ein paar interessante Informationen über Zucker. Weißer Zucker (raffinierter Zucker) ist ja dafür bekannt Karies zu begünstigen. Bei zu viel Zucker schreit aber auch der Kalorienzähler gerne mal »Error«.

Wie viel Kalorien hat Zucker überhaupt?

Ein Gramm Zucker hat ca. 3,9 Kalorien. Was an sich nicht viel klingt, aber die Masse macht es halt bei Zucker. Zucker ist auch in vielen Dingen, wo man Zucker gar nicht erwarten würde. Die Industrie verwendet Zucker, da es ein preiswerter Geschmacksverstärker ist.

Wir von WirHD trinken aber selbst auch ab und an ein Tee mit Zucker.

Zu viel Zucker begünstigt nicht nur Karies

Außerdem lässt er den Blutzucker schnell ansteigen und sorgt damit für Heißhungerattacken, was auch als Fressattacke bekannt ist. Abends steht man dann vor dem Kühlschrank und gönnt sich doch noch die ganze Packung Schokolade. Das führt aber in den meisten Fällen dann leider zu einer Gewichtszunahme.

 

Zucker Alternativen, Alternative Süßungsmittel oder auch Zuckerersatzstoffe sind in letzter Zeit sehr beliebt geworden.

Nicht jeder möchte auf den chemischen Zucker wie Aspartam oder Cyclamat und Saccharin ausweichen. Diese haben zwar keine Kalorien und beeinflussen den Blutzucker nicht negativ, aber es gibt auch viele gravierender Nachteile, die die paar Vorteile nicht aufwiegen.

So legen Studien nahe, dass es langfristig zu einer Gewichtszunahme kommt. Was auch nur logisch ist, denn diese Süßungsmittel werden z.B. auch in der Schweinezucht zum Mästen genutzt, damit die Tiere schnell an Gewicht zulegen.

So gibt es ebenfalls Anzeichen für ein erhöhtes Krebsrisiko und Bluthochdruck, sogar für Diabetes Typ 2. Eine recht neue Studie gibt sogar Anzeichen für ein erhöhtes Risiko, an Demenz und Schlaganfall zu erkranken.

Dadurch ist es nicht verwunderlich, dass die Menschen nach natürlichen Süßmachern suchen.

Und sie sind fündig geworden und einige dieser Zuckerersatzstoffe möchten wir euch hier genauer vorstellen.

Anzeigen*

Zucker Alternativen | Zuckerersatzstoffe | Welchen Ersatz gibt es für Normalen Zucker?

Stevia

Stevia Zucker von der Stevia Pflanze kaufen. Süßkraut, Stevia rebaudiana, Blatt, Süße, natürliche Diät

Stevia Pflanze

Kommen wir als erstes gleich zu einer nicht ganz unumstrittenen Pflanze:  Stevia.

Sie hat eine Süßkraft, die bis zu 300 mal stärker ist als der herkömmliche weiße Zucker, was aber leider mit einem leicht bitteren Nachgeschmack quittiert wird.

So entsprechen 2 Tropfen Steviosid gleich 1 Teelöffel Zucker.

Die getrockneten Blätter haben fast gar keine Kalorien, was sich sehr positiv auf den Blutzucker auswirkt.  Das Stevia-Extrakt ist in seiner Pulverform leider sehr stark verarbeitet. Deshalb sollte man beim Kauf drauf achten, dass keine Füllstoffe, wie Maltodextrin, vorkommen.

Xylit – auch Birkenholz genannt

Das ist eine Zuckeralternative, die in etwa denselben Süßungsgrad hat, wie der Raffinadezucker. Xylit hat etwa 40 % weniger Kalorien und zudem einen leichten Minzgeschmack.

So kann das Xylitol das Immunsystem stärken. Es schützt nachgewiesener weise sogar den Zahn vor Karies.

Zudem wird auch vermutet, dass es den Verfall von Körperzellen verlangsamen kann.

Jedoch muss man leider, wie bei vielem im Leben, genauer hinschauen.

Die Standard-Variante, welche mittlerweile nur noch aus Mais gewonnen wird, hat diese Wirkungen nicht oder nur in geringerem Maße.

Doch nur Produkte, die auch tatsächlich aus (Birken)holz gewonnen werden, sagt man diese Wirkung nach. Diese sind aber leider im Preis recht intensiv.

Xucker Premium

4,5 kg kalorienreduzierte Zuckeralternative. Man kann den Xylit Birkenzucker aus Finnland bequem auf Amazon Online bestellen. Xylit ist vegan, glutenfrei und die Gewinnung ist nachhaltig.

 

Agavenzucker

Er wird auch umgangssprachlich Honigwasser genannt, da er als veganer Ersatz für Honig taugt. Zudem ist Agavenzucker flüssiger und süßer als Honig.

Leider hat er nicht so viele Nährstoffe und kann bei Verwendung in hohen Mengen zu Durchfall führen. Außerdem wird auch vermutet, dass das Entstehen einer Fettleber begünstigt wird.

Dattelzucker

 

Wie man es sich wohl schon denken kann, werden dazu die getrockneten Datteln gemahlen und zu Zucker verarbeitet. Datteln haben einen recht hohen Anteil an Magnesium, Kalium, Eisen und die Vitamine B3 und B6.

Der Zucker von Datteln wird als Ersatz für brauen Zucker angesehen. Er hat ein milderes Aroma, was gerade bei Tee erwünscht ist. Jedoch löst er sich schlechter auf, weshalb man vor dem Trinken noch einmal schnell umrühren sollte.

Kokosblütenzucker

Man sagt ihm nach, dass er ein ganz besonderes gesundes Lebensmittel ist, weil er aus dem Saft der Blüte gewonnen wird.

Viele Mineralstoffe und Vitamine sind darin enthalten, u.a. auch Eisen, Zink, Kalzium und Kalium. Außerdem steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an.

Jedoch gibt es nicht nur Vorteile.

denn mit 384 Kalorien pro Kilogramm ist die Kalorienzahl fast genauso hoch wie beim Haushaltszucker, der 400 Kalorien hat.

 

Anzeigen*

Honig | Der Honig ist eine natürliche und gute Zucker Alternative

Er ist wohl das beliebteste Süßungsmittel als Ersatz für den raffinierten Zucker. Er schmeckt je nach Sorte mal etwas würziger, wie bei Waldhonig, oder etwas milder, wie beispielsweise Wiesenhonig.

Aber unabhängig von der Sorte ist er immer doch süßer als herkömmlicher Zucker. Zudem unterliegt Honig in Deutschland strengen Richtlinien. Diese verbieten eine Zugabe oder Entnahme von Substanzen.

Wenn man Honig zum süßen von Tee verwenden möchte, dann sollte man den Tee etwas abkühlen lassen. Nur dann bleiben auch die Wirkstoffe des Honigs erhalten. Eine interessante Studie darüber kann man hier nachlesen.

In Studien wurde festgestellt, dass der Manuka-Honig eine antibakterielle Wirkung hat. So wurde auch nachgewiesen, dass sich im Honig Flavonoide finden.

Diese wirken antioxidativ, was die Hautalterung positiv beeinflusst. Dazu kommen noch Vitamine, Kalium, Kalzium, Magnesium und Enzyme, die ebenfalls im Honig vorhanden sind.

Anzeigen*

Ahornsirup

Der Sirup aus dem Ahornbaum ist neben Honig eine der besten Zucker Alternativen!

Er wird hierzulande immer beliebter, da seine teilweise bräunliche Farbe an Waldhonig erinnert.

 Ist Ahornsirup wirklich so gesund?

Auch sonst hat der Ahornsirup ebenso viele Wirkstoffe wie hochwertiger Honig, dazu aber weniger Kalorien. So sorgen seine Inhaltstoffe unter anderem dafür, dass der Blutzucker nur langsam ansteigt.

Ahornsirup | Der Grad A, B, C und D

Die unterschiedlichen Bezeichnungen sagen etwas über den Erntezeitpunkt aus. So ist der Grad A* sehr mild und hat eine sehr helle Farbe. Der Grad C* oder gar D ist sehr intensiv und schmeckt Karamell artig; ist aber in der Farbe sehr dunkel.

Du hast einen Beitrag zum Thema Zucker alternativen gelesen.

Das war unser Beitrag zum Thema Zucker alternativen. Schreibe uns ob Dir der Beitrag geholfen hat und gebe uns ein paar Anregungen in den Kommentaren. Du hast noch eine spezielle Frage? Dann immer her damit, wir füttern gerne unsere FAQ damit.

Über Emanuel Salzbrunn

Hey, ich bin der Emanuel und Autor, Online Marketing Manager und SEO auf WirHD.de. Du bist gerade auf ein Beitrag von mir, finde ich klasse. Schreibe mir doch einfach wie er Dir gefallen hat!
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.