Glaskaraffe günstig online kaufen/bestellen | Was ist eine Karaffe?

Die Glaskaraffe: Karaffen sind Gefäße aus Glas, Kristall oder Bleikristall. Aus ihnen schenkt man Wasser oder Alkohol aus. Dabei sind sie nur für eine kürzere Lagerung gedacht, wenn die enthaltene Flüssigkeit zum Beispiel im Kühlschrank gekühlt werden oder ein Wein sich entfalten soll.

Das Aussehen orientiert sich an einer Flasche, dabei weitet sich der Boden zu einer bauchigen Form, die dann in einem schmalen Flaschenhals endet. Dadurch kann man sie auch ohne einen Henkel sehr gut um den schmalen Hals greifen.

Die Größe einer Karaffe ist nicht genormt und so gibt es Karaffen schon ab 200 ml, meist aber nie mehr als 1,5 Liter, damit sie zusammen mit dem Inhalt nicht zu schwer wird und man sie noch gut anheben und daraus eingießen kann. Es gibt aber auch Krüge mit einem Griff, die mehr als 1,5 Liter Fassungsvermögen haben. Jetzt mehr über Glaskaraffen erfahren oder aber eine schöne Glaskaraffe online bestellen!

WirHD.de » Produkte » Küche » Behälter und Schalen » Karaffe

Glaskaraffe online kaufen

Jetzt eine Glaskaraffe günstig online bestellen! | Anzeigen*

Weinkaraffe kaufen

Weinkaraffe zum dekantieren von Wein finden und eine schöne von vielen tollen Weinkaraffen gleich online kaufen! | Anzeigen*

Whisky-Karaffe online bestellen

Eine edle Whisky-Karaffe finden und gleich online bestellen! | Anzeigen*

Wasserkaraffe bestellen

Edle Wasserkaraffen für deine Tafel oder aber für die Arbeit im Büro finden – jetzt eine formschöne Wasserkaraffe bestellen! | Anzeigen*

Die Geschichte der Glaskaraffe

Die ersten Karaffen wurden aus Keramik und Ton gefertigt. Wie heute noch wurden sie zum Kredenzen von Wasser oder Wein verwendet. Um 1.500 vor Christus wurde dann die Herstellung von Glas möglich und erste Glaskaraffen produziert. Das Material war aber sehr grob, schlecht formbar, hatte Lufteinschlüsse und war dazu sehr dickwandig.

Erst als 200 vor Christus die Glasmacherpfeife erfunden wurde, konnte sehr dünnwandiges Glas in allen möglichen Formen hergestellt werden. Die römischen Kaiser ließen ihre Glaskaraffen aufwendig verzieren und einfärben.

Im 10. Jahrhundert kamen die Venezianer auf die Idee, dem Glas weitere Materialien hinzuzufügen und erschufen so das Kristallglas. Dieses hat eine höhere Lichtbrechung und reflektiert damit das Licht, wodurch es mehr glänzt und wertvoller aussieht.

Gesteigert wurde dieser Effekt im 17. Jahrhundert durch das Zusetzen von Bleioxid. Das so entstandene Bleikristall ist stabiler und von den drei genannten Materialien das teuerste. Du möchtest gleich zu den Infos, die dich interessieren? Dann klicke hier und gelange zur Übersicht!

Welche verschiedenen Arten und welche Materialien werden verwendet?

Für jeden Einsatz gibt es die passende Karaffe. Die Auswahl ist riesig und es gibt nicht nur praktische, sondern auch ästhetisch schöne Exemplare. Daher findest du sicher ein Modell, das zu deiner Einrichtung oder deinem Geschirr passt.

Wasserkaraffe

Die Wasserkaraffe – In Deutschland wird immer mehr Leitungswasser getrunken. Um nicht für jedes einzelne Glas zum Wasserhahn laufen zu müssen, eignet sich die Wasserkaraffe daher als Speicher. Außerdem passt sie meist gut in die Kühlschranktür und so kannst du immer auf gekühltes Wasser zugreifen. Ein paar dekorative Zitronenscheiben sehen zudem auch noch hübsch aus, denn man sieht sie durch das Glas.

Karaffe mit Fruchteinsatz

Eine Karaffe mit Fruchteinsatz – Infused water nennt man mit Früchten aromatisiertes Wasser. Damit die Früchte oder Eiswürfel beim ausgießen nicht mit ins Glas fallen, bieten die Hersteller unterschiedliche Lösungen an. Das kann ein Ausgießsieb sein, ein Spieß um Früchte aufzustecken oder eine Karaffe mit Einsatz, in den man die Früchte gibt.

Glaskaraffe mit Deckel

Eine Glaskaraffe mit Deckel – wird das Getränk innerhalb weniger Stunden getrunken, brauchst du keinen Deckel. Steht das Getränk länger, ist ein Deckel nützlich. Er schützt zum Beispiel vor Insekten und kohlensäurehaltiges Wasser behält seine prickelnde Frische.

Weinkaraffen nennt man auch Dekanter

Die Weinkaraffen nennt man auch Dekanter – insbesondre junger Wein entwickelt sein Aroma erst, wenn er mit Sauerstoff in Berührung kommt. Daher ist der Boden einer Weinkaraffe breiter als bei der Wasserkaraffe.

Durch die größere Oberfläche kommt der Wein besser mit dem Sauerstoff aus der Luft in Kontakt. Dabei schüttet man ihn 10 – 30 Minuten vor dem Servieren vorsichtig in den Dekanter, damit Bodensatz und Weinkristalle in der Flasche bleiben.

Whisky-Karaffe

Sich eine Whisky-Karaffe gönnen – edler und teurer Alkohol wie Whisky trinkt man aus einem edlen Gefäß. Der Fuß ist meist aus geschliffenem Kristall oder Bleikristall, ebenso wie der Deckel, der meist einen Stopfen aus Glas hat und daran eine dekorative Kugel, Oval oder Würfel aus Kristall.

Durch das Material sieht sie Karaffe sehr edel aus – was die Besonderheit des Getränkes noch unterstreicht. Zu einer Whisky-Karaffe gibt es meist auch passende Gläser, die ebenfalls aus Bleikristall gefertigt sind.

Bekannte Hersteller von Karaffen sind EMSA und EVA Solo

Auch eine Glaskaraffe unterliegt dem aktuellen Zeitgeist und so bringen die Hersteller regelmäßig neue Modelle auf den Markt. Praktische Anwendung und Formschönheit sind hier kein Widerspruch. Dabei wird nicht nur das Aussehen geändert, vielmehr gibt es immer neue Raffinessen zu entdecken.

EMSA Glaskaraffe

EMSA hat beispielsweise einen Kühlakku entwickelt, der als sehr stylisher Untersetzer für die Glaskaraffe dient. Damit bleiben Getränke bis zu 4 Stunden kühl. Während die Karaffe in die Spülmaschine gestellt wird, kommt der Akku in den Kühlschrank, um für die nächste Nutzung bereit zu sein.

EVA Solo Glaskaraffe

EVA Solo nutzt für die Kühlung eine Manschette aus Neopren. Diese legt man um die Flasche und schließt sie mit einem Reißverschluss. Die Neoprenanzüge für diese Gefäße sind aus einem Material gefertigt, welches die Wärme nicht bzw. nur sehr wenig leitet.

Daher sind Karaffen von EVA Solo auch für heiße Getränke wie Tee oder Kakao geeignet. Beide Hersteller bieten verschiedene Größen und Designs an, wobei es natürlich noch andere Unternehmen auf dem Markt gibt.

WMF Glaskaraffe

Die WMF Glaskaraffen* – von WMF gibt es wohl bekanntesten Karaffen und Wasserkaraffen aus Glas gibt es von WMF. Man bekommt nicht nur formschöne und gut verarbeitete Produkte von WMF, sondern auch nützliches Zubehör (so wie einen Fruchtspieß oder aber Gläser dazu, wenn man sich für ein Set entscheiden sollte).

Wie reinigt man eine Glaskaraffe?

Für den meist engen Flaschenhals gibt es spezielle Reinigungsbürsten für Flaschen. Mit dem Boden wird es schwieriger, denn dort können sich mit der zeit Ablagerungen bilden, die aus Kalk oder Rückständen des Getränkes bestehen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern könnte auch zu einer geschmacklichen Beeinträchtigung führen.

Daher wurden Reinigungskugeln entwickelt, die man zusammen mit heißem Wasser in die Karaffe gibt und dann schwenkt. Durch die Reibung werden Ablagerungen entfernt und das ganz ohne Chemie. Diese Kugeln nennt man auch Reinigungsperlen und sie können immer wieder verwendet werden.

Hast du keine Reinigungskugeln zur Hand, füllst du die Karaffe mit heißem Wasser und gibst zwei Tabletten eines Gebissreinigers hinein. Das Sprudeln der sich auflösenden Tabletten entfernt alle Rückstände. Hier musst du danach mehrmals mit heissem Wasser nachspülen, denn die Tabletten enthalten neben Wasserstoffperoxid andere chemische Zusätze und Aromen, die du im nachfolgenden Getränk schmecken könntest.

Wie oft du die Glaskaraffe reinigen solltest, hängt vom eingefüllten Getränk ab. Nutzt du ausschließlich Wasser oder gibst du auch Früchte hinein? Diese bilden schneller Ablagerungen, die du durch das Glas aber siehst. Wirkt es trüb, reinige die Karaffe gründlich. Sonst reicht es aus, sie mit heißem Wasser auszuschwenken.

Vor- und Nachteile einer Glaskaraffe

Eine Wasserkaraffe sieht auf dem Tisch edler aus als eine Plastikflasche. Ein Design, das zu Geschirr und Tischdekoration passt, wirkt harmonisch wie aus einem Guss. Die Auswahl ist groß und für jeden Zweck gibt es ein passendes Gefäß. Und so findet jeder eine Karaffe, die zum eigenen Geschmack passt. Glas ist ein nachhaltiges Material und kann viele Jahre verwendet werden. Denke an die römischen Glaskaraffen, die man heute in Museen findet.

Trinkt man hauptsächlich Leitungswasser daraus, ist die Investition schnell wieder raus, da Leitungswasser günstiger ist als Gekauftes aus der Flasche. Der einzige Nachteil ist die etwas aufwendigere Reinigung, da der Boden schwer zu erreichen ist. Wobei dies mit Reinigungsperlen und Flaschenbürsten wesentlich vereinfacht wird.

Übersicht: Glaskaraffe