WMF

Wer kennt die Marke WMF nicht???

Württembergischen Metallwarenfabrik, WMF

WMF | Württembergischen Metallwarenfabrik

 

Du kennst bestimmt schon die Marke WMF, oder? Was du vielleicht noch nicht über das weltweit agierende Unternehmen WMF gewusst hast dass könntest du jetzt hier im Beitrag erfahren. Sowohl die Geschichte, als auch die soziale Komponente bis hin zu der Größe des Unternehmens haben wir für dich recherchiert.

Hast du Folgendes schon gewusst oder ist es noch neu für dich? Zum Mutterkonzern gehört nicht nur die Marke WMF, obwohl diese mit am bekanntesten ist. Es gehören sowohl die Marken Silit, Kaiser als auch Schaerer und Hepp zur WMF-Gruppe. Der Konzern WMF Group GmbH hat bereits schon mehr als 40 Standorten und dies weltweit.Es gibt allein in Deutschland, Österreich und in der Schweiz fast 200 firmeneigene Filialen, da hat sich die WMF Group schon gut im Binnenmarkt platziert.

WMF Karaffe Online bestellen | Anzeigen*

Die Geschichte der Firma WMF

Bereits im Jahr 1853 wurde die zweite Metallwarenfabrik „Straub & Schweizer“ gegründet. Diese hat sich seitdem den neuen Herausforderungen der Gegenwart und auch der Zukunft gut gestellt. Durch die technischen Entwicklungen, bekannt als die industrielle Revolution, war dies aber keine einfache Sache.

Bereits im Jahr 1850 brachte Straub die „Maschinenfabrik Geislingen“ ins Leben. Die erste Fabrik hat vor allem Mühlenturbinen produziert.

Vielleicht sagt dir ja der Name Gottlieb Daimler etwas. Er arbeitete dort für etwa drei Jahre als Konstrukteur. Die Arbeit verrichtete er in der Metallwarenfabrik. Er hat später zusammen mit Wilhelm Maybach den ersten schnelllaufenden Benzinmotor und damit den Vorläufer der heutigen Autos entwickelt.

1880 fusionierte das Unternehmen mit der Metallwarenfabrik „Ritter & Co“ zur „Württembergischen Metallwarenfabrik“. Das ist die Gründungsstunde von WMF. Schon ein paar Jahre später, nämlich 1887, erfolgte der Börsengang.

Im Jahr 1900 beschäftigte WMF bereits 3000 Mitarbeiter. Mitte der 1960er Jahre gab es bereits 6000 Beschäftigte. Schon seit dieser Zeit wurden die Grundlagen für das heutige Unternehmen geschaffen. Es war auch der Grundstein für den Bekanntheitsgrad der Firma als Hersteller schöner und langlebiger Haushaltswaren.

Im März 2015 wurde WMF von der Börse genommen. Kurze Zeit später wurde WMF dann in eine GmbH umgewandelt. Die französische Group SEB übernahm WMF von KKR für mehr als 1,5 Milliarden Euro im Mai 2016.

In Geislingen/Steige befindet sich der Hauptsitz der WMF Group bzw. ihrer Vorgängerunternehmen. Hier arbeiten knapp 2.500 Mitarbeiter. In der zentralen Unternehmensverwaltung sind die meisten Personen davon tätig. Weitere Informationen über WMF findest du auf Wikipedia.

Soziale Kompetenzen

Interessant ist auch das selbst für heutige Verhältnisse besondere soziale Engagement der Firma für seine Mitarbeiter. Schon im Jahr 1881 gab es eine eigene Betriebskrankenkasse. 1883 kam dann noch die Betriebssparkasse hinzu. Ein Jugendheim kam sogar dann im Jahr 1907 mit hinzu. Seit 1887 bot der WMF-Wohlfahrtsverein außerdem verschiedene soziale Leistungen kostenlos oder zu günstigen Preisen an.

Der beliebte Fabrikverkauf von WMF erfolgt übrigens heute in der 1912 erbauten firmeneigenen Fischhalle. Dort wurde aufgrund hoher Fleischpreise tatsächlich für die Mitarbeiter Fisch zum Selbstkostenpreis verkauft.

Das rund 11.000 Einzelstücke umfassende historische Warenarchiv der Württembergischen Metallwarenfabrik Gruppe wurde im Januar 2019 vom Landesdenkmalamt sogar ins Denkmalbuch eingetragen.

Die WMF-Gruppe hat drei Geschäftsbereiche

  1. Das Kaffeemaschinengeschäft (348,8 Mio. Euro Umsatz).
  2. Ein Hotelgeschäft (Umsatz von 78,6 Mio. Euro).
  3. Dss Konsumgeschäft mit Tisch & Küche, Filialen und Elektrokleingeräten (594,0 Mio. Euro Umsatz).

(Die Daten und Zahlen, im Bezug zu auf die Umsätze, sind von 2014.)

In diesen drei Bereichen werden die Württembergischen Metallwarenfabrik-Marken angeboten, obwohl man diese eigentlich noch weiter unterteilen könnte. Du kennst sicher auch die Marke Silit als Produzent von Kochtöpfen sowohl die Marke Kaiser. Bei Kaiser denken wir immer gleich an Backformen, du auch?

Nachstehend erfährst du noch ein paar Details zu den drei genannten Geschäftsbereichen.

Produkte des Hotelgeschäftes

Wie der Namen schon sagt, gehört dazu alles, was sowohl für die Ausstattung als auch den Betrieb eines Hotels erforderlich ist.

Produkte des Konsumgeschäftes

Hier findest du alles, was du fürs Kochen und Backen einschließlich Servieren alles so brauchen könntest. Es gibt aber auch tolle Produkte zum Aufbewahren wie beispielsweise Brotkästen als auch Frischhaltedosen und weitere nützlich Utensilien.

Selbstverständlich gehören auch die vielen kleinen Haushaltshelfer einfach dazu. Das Konsumgeschäft hat sich auf viele »Helferlein« spezialisiert, die die Arbeit erheblich erleichtern soll.

Das Sortiment fängt bei Geschirr, Gläsern wie Teegläser, Töpfen, Pfannen, Besteck, Teekannen und auch Thermoskannen sowie Wasserkaraffen an. Es gibt sogar Küchenhandtücher oder den Minikräutergarten mit Bewässerungssystem.

Zu den Haushaltshelfern zählen sowohl Schneebesen, Schaumlöffel, Schöpfkelle, Nudelzange als auch viele weitere Küchenaccessoires. Der ein oder anderen Küchenhelfer ist dir mit Sicherheit auch schon bekannt.

Nicht nur spezielle Gegenstände, sondern auch viel allgemeines Zubehör gehört mit zum Sortiment. Die schönen Spezialmesser oder auch Messersets, Reiben, Siebe, Schneidebretter und Rührschüsseln, stellen hier nur einen kleinen Auszug dar.

Zudem vervollständigen so die Küchenkleingeräte das Sortiment der Württembergischen Metallwarenfabrik. Im Sortiment findet man beispielsweise solche Küchenkleingeräte wie Wasser- oder Eierkocher, Mixer und weitere Geräte wie die kleinen aber auch großen Küchenmaschinen.

Natürlich ist dies nur ein sehr kleiner Auszug der Vielfalt an Produkten. Man könnte jetzt auch noch mit Fritteusen, Gewürzmühlen und auch Küchenwaagen fortsetzen aber, um eine Vorstellung zu bekommen, wie vielfältig das Sortiment von WMF überhaupt ist, dürfte dies erst mal reichen.

Produkte des Kaffeegeschäftes von WMF

Dazu gehören hauptsächlich die klassischen Filterkaffeemaschinen, die man von WMF so kennt. Eine solche Filterkaffeemaschine kann man mit einer Glaskanne käuflich erwerben, obwohl es auch andere Kannen gibt, die ganz interessant sind. Nicht nur Kannen aus Glas, sondern auch Thermoskannen für Filterkaffeemaschinen können ganz schick sein. Diese bestehen beispielsweise auch aus anderen Materialien, so wie von außen aus Edelstahl und innen aus Glas oder Keramik.

Außerdem gibt es sowohl schöne Kapselmaschinen als auch Espressokocher im Sortiment von WMF. Natürlich befinden sich auch noch weitere tolle Produkte so wie Kaffeemühlen und andere Mühlen im Angebot. Ergänzend dazu werden außerdem noch die jeweiligen erforderlichen Pflegeutensilien vertrieben.

Zum Reinigen gibt es auch schon so Einiges im Sortiment, wie die Reinigungstabletten und Milchsystem Reiniger. Man kann zusätzlich Vorbeugen, indem man Wasserfilter verwendet. Wasserfilter sind ganz nützlich um Wasser sowohl Kalk als auch eventuelle Schadstoffe etwas zu entziehen.

Was zu beachten gilt! (Für alle Produkte!)

(Achtung! Sehr stark meinungsbezogen!)

  1. Man sollte sowohl auf die Qualität achten als auch auf die Arbeitsbedingungen des Arbeitgebers.

    • Man sollte sich belesen wo die Ware herkommt und unter welche Bedingungen diese hergestellt wurde, schon allein für sein eigenes Gewissen. Dinge, wo die Ware herkommt und wie die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter dort sind, sollten uns schon etwas angehen.
  2. Man sollte sich vor dem Kauf überlegen, ob man es wirklich braucht!

    • Viele Menschen kaufen sich Dinge, nur da es gerade im Angebot ist, obwohl sie die Dinge eh nie benutzen werden. Am Ende spart man nicht, sondern zahlt noch darauf und belastet die Umwelt, da man es irgendwann entsorgt!
  3. Das Erkundigen der Herkunft kann die Umwelt schonen!

    • Einige Güter reisen um die halbe Welt und dies nur, da jemand ein paar Euro und manchmal nur Cent sparen möchte. Auf Dauer und in der Masse betrachtet, kann dies wirklich negative Auswirkungen auf unsere Umwelt haben.
  4. Lege dich auf einen Stiel fest und spare so die spätere Entsorgung!

    • Am schlimmsten ist es mit Geschirr, da man hier mal einen Teller und da mal eine schöne Tasse kauft. »Das ende vom Lied« ist, dass man am Ende selbst kein gefallen mehr hat, da jeder Teller und jede Tasse unterschiedlich aussieht. Alles einzeln betrachtet ist richtig schick aber insgesamt sieht es nicht schön aus, besonders wenn man Gäste hat und jeder eine andere Tasse bekommt. Meistens schmeißt man dann die Hälfte wieder weg, obwohl einen irgendwann mal alles gefallen hat.
  5. Weniger ist oft mehr!

    • Dieser Spruch ist schon sehr alt und dennoch steckt viel Wahrheit dahinter. Man tut, wie ich es selbst für mich selbst festgestellt habe, etwas auch viel mehr wertschätzen, wenn man sich eine schöne oder große Sache leistet als sich immer nur Ramsch zu kaufen.
    • Zum einen hat man eine größere Wertschätzung und zum anderen sieht ein leerer Raum mit einer Sache viel toller aus, als wenn an jeder ecke etwas liegt.
  6. Jetzt mal kein Tipp, sondern eine kleine Strategie.

    • sieht, was man sich kaufen möchte, dann sollte man sich die Webseite oder das Geschäft merken, wo man es gesehen hat und einen Tag später zu diesem Geschäft oder zu dieser Seite zurückkehren. Wenn man jetzt immer noch das eine Etwas haben möchte, dann kann man es kaufen aber sollte man es nicht mehr möchten, dann hat man Geld gespart.
    • In 90 % der Fälle kaufe ich es dann noch nicht mehr, obwohl ich es im ersten Moment interessant fand. So kauft man sich fast automatisch irgendwann nur noch solche Dinge, die richtig genial sind oder die man zumindest wirklich haben will.

Random Tipps

Man kann viele Produkte auch zweckentfremden. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Platz in der Küche.

Eine Teekanne kann man beispielsweise auch als Wasserkaraffe verwenden. Andersherum ist es schon etwas schwieriger, da nicht jede Karaffe hitzebeständig ist.

Eiswürfelformen aus Silikon sind auch super geeignet um Pralinen selber zu machen. Man streicht diese mit geschmolzene Kuvertüre ein und legt die Form eine Weile in den Kühlschrank. Im Anschluss füllt man die Form mit Keksen, einer anderen Schokolade oder mit Nussnougatcreme oder Gummibärchen und versiegelt das ganze mit der restlichen Kuvertüre. Anschließend kommt alles wieder in den Kühlschrank und voilà, man hat ganz leckere und selbst gemachte Pralinen.

Jetzt bist du gefragt! Schreib uns etwas über WMF!

Kennst Du noch ein paar spannende Informationen über die WMF Gruppe? Dann schreibe uns doch ein Kommentar. Wir freuen uns immer über interessante Informationen und über Feedbacks unserer Leser. Du kannst aber auch noch etwas auf unserer Seite stöbern. Ganz unten siehst Du alle Themen, die wir noch geplant haben bzw. über die wir schon geschrieben haben.

Schreibe uns doch, was du schon von WMF hast und welche Küchenaccessoires dir gut gefallen und welche weniger. Wir haben uns letztens die Wasserkaraffen genauer angeschaut und werden uns demnächst auch einige zum Testen bestellen. Vielleicht kannst du uns auch deine Erfahrung schreiben und was dir so aufgefallen ist.

Du hast ein bestimmtes Wunschthema? Dann immer her damit. Nutze hierfür einfach unsere Kontaktmöglichkeit. Auch ein Kommentar ist immer hilfreich, besonders, wenn dieser eigene Erfahrungen beinhaltet.

Mehr Lesestoff für dich!

Dies war ein Beitrag über die Marke WMF. Lese auch folgenden Artikel.: Wasserkaraffen | Wissenswertes über Karaffen und die Geschichte der Wasserkaraffe.

 

Kommentare sind geschlossen.