Speiseöl online kaufen – Öl zum Kochen, Frittieren und Braten!

Speiseöle wie Rapsöl und Sonnenblumenöl gibt es wieder fast überall zu kaufen und die Öl-Regale werden langsam wieder voll. Warum also Speiseöl online kaufen? Zum einen kann man sich das Öl ganz einfach und bequem nachhause liefern lassen und zum anderen hat man online eine wesentlich größere Auswahl an Speiseölen. Übrigens: Eine gute Auswahl an Salatölen haben wir dir unter „Salatöl günstig kaufen“ mal zusammengestellt.

Egal ob man sich mit Speiseöl eindecken möchte, mal etwas Neues ausprobieren mag oder aber nicht extra losfahren will, um etwas Öl zu kaufen. Wer einfach etwas lesen möchte und wissen möchte, warum im Frühjahr 2022 die Regale leer waren, der kann hier weiter lesen!

Speiseöl kaufen

Gutes Speiseöl online kaufen und gleich bestellen! | Anzeigen*

Rapsöl kaufen

Ideal für Salate und zum Braten von Fleisch, Gemüse und Eier. Rapsöl – jetzt online kaufen und gleich bestellen! | Anzeigen*

Warum sollte man Speiseöl online kaufen?

  • Große Auswahl
  • Preise lassen sich bequem vergleichen
  • Kein Anstehen an der Kasse
  • Kein Schleppen bis zur Haustür

Die Nachfrage nach Speiseöl online kaufen ist gestiegen!

Vor Februar 2022 kamen die wenigsten Menschen auf die Idee Speiseöl online zu kaufen und die Nachfrage nach „Speiseöl online kaufen“ lag nur bei 20 im Januar 2022. Im Februar 2022 waren es dann schon 40 Anfragen und der Höhepunkt lag im März 2022 bei unglaublichen 14.800 Anfragen in nur einem Monat.

Zwar ging die Nachfrage bis Juli auf 210 Anfangen in diesem Monat wieder zurück, aber zwischen August und Oktober 2022 hat sich diese wieder konstant hoch auf 1.900 Anfangen pro Monat eingepegelt.

Darum kaufen viele Speiseöl wieder online!

Im März lag es noch daran, da die meisten Regale im Supermarkt leer waren und es nur noch wenige teure Öle gab und das günstigere raffinierte Rapsöl und vor allen Dingen das preiswerte raffinierte Sonnenblumenöl komplett ausverkauft waren. Jetzt sind die Regale zwar nicht prall gefüllt, aber zum einen ist der Preis erneut angestiegen sind (auch wenn nicht mehr auf Rekordpreise wie 4,99 oder 5,99 Euro pro Liter) und sich viele denken, da kann ich es auch online bestellen.

Welches Speiseöl ist, wofür am besten geeignet?

  • Kochen
  • Backen
  • Frittieren
  • Braten

Kochen

Speiseöl zum Kochen: Kokosöl,

Gute Speiseöle, die ideal zum Kochen sind: Kokosöl und Kokosfett eignen sich hervorragen zum Kochen und Braten, da diese eine sehr hohe Hitzestabilität haben.

Backen

Speiseöl zum Backen: Sonnenblumenöl, Rapsöl, Leinöl und Keimöl.

Frittieren

Speiseöl zum Frittieren

Braten

Speiseöl zum Braten

Salate

Für Salate eignen sich so gut wie alle Speiseöle, da der Rauchpunkt (wie stark man das jeweilige Öl erhitzen darf) weniger eine Rolle spielt. Man muss sich nur vorher im Klaren sein, ob man seine geplanten Salate mit den Ölen würzen möchte und diese Öle eine eigene Note mit in das Gericht bringen sollen. Oder aber ob man lieber Öle verwenden möchte, die etwas milder im Geschmack sind, um das Öl (Fett) als natürlichen Geschmacksverstärker zu verwenden bzw. das Essen bekömmlicher zu machen.

Speiseöl für Salate

Für Salate empfehle ich immer kaltgepresste Öle, die sortenrein sind. Sortenreine Öle weisen meistens eine bessere Qualität auf als günstige Speiseöle, wo Öle von verschiedenen Pflanzen und Samen vermengt worden sind.

Gute Speiseöl für Salate: Lein-, Kürbiskern-l, Sonnenblumen-, Oliven-, Raps-, Walnuss-, Distel-, Traubenkern- und Kokosöl.

Welches Speiseöl schmeckt wie intensiv?

Online habe ich schon viel gelesen, beispielsweise, dass Olivenöl einen relativ neutralen Geschmack hat, was ich ganz und gar nicht finde. Ich liebe Olivenöl zu Ciabatta-Brot, Oliven, frischen Tomaten und Feta-Käse, aber zum Eier braten schmeckt es mir scheußlich, da es einen gewissen Eigengeschmack hat, was nicht zu allem passt. Aber auch hier kann ich nicht für alle sprechen, da Geschmäcker halt verschieden sind.

Geschmacksneutrale Speiseöle

Relativ geschmacksneutral finde ich Speiseöl wie Sonnenblumen-, Raps- und Distelöl.

Intensiv schmeckende Öle

Öle mit intensiven Aromen sind Öle wie Kürbiskernöl, Walnussöl und auch Olivenöl (auch wenn einige etwas anders behaupten, was das Olivenöl betrifft). Auch zählt Leinöl zu den intensiver schmeckenden Ölen, aber der Geschmack ist sehr angenehm und ordnet sich anderen Speisen unter (wie ich finde).

Das Öl schmeckt nicht? Kein Problem, denn so machst du es genießbar!

Sollte man doch mal ein Öl erwischt haben, was einem nicht mundet, dann muss man es nicht gleich entsorgen. Man kann den Geschmack etwas neutralisieren, indem man es mit einem etwas milderen Öl (vom Geschmack her) vermengt. Oder man verschenkt es an eine Person, die Ölsorte verwendet.

Welches Speiseöl verwende ich wofür?

Öle, die geschmacklich fast zu allem passen (wie ich finde) sind Lein-, Sonnenblumen-, Raps-, Distel-, Kokos- und Traubenkernöl. Welche alle auch super für all mögliche Salate sind. Zum Braten würde ich mich allerdings auf raffinierte Öle oder zumindest Öle mit einem hohen Rauchpunkt beschränken (beispielsweise hat raffiniertes Sonnenblumenöl einen sehr hohen Rauchpunkt).

Kaltgepresstes Öl richtig lagern!

Ich selbst mag kaltgepresstes Öl, da gute Inhaltsstoffe nicht verloren gehen, wie es bei raffiniertem Öl der Fall ist. Wenn du es auch so siehst, lege ich dir ans Herz, die kaltgepressten Öle dunkel, kühl, dunkel und gut verpackt zu lagern. Die meisten kaltgepressten Öle haben schon vom Hersteller aus eine dunklere Flasche aus Glas, was schon ganz gut.

Dennoch sollte die Flasche in einem Schrank. Da es in der Küche beim Kochen doch oft sehr warm werden kann und ein dünner Küchenschrank oft nicht ausreichend gedämmt ist, wäre es sogar noch besser das Öl in einem Kühlschrank zu lagern. Denn so bleibt es länger haltbar und genießbar. Kurz gesagt, Wärme, Licht und Sauerstoff mindern auf Dauer die Qualität.

Ist kaltgepresstes Öl gesund?

Bei dem Thema Gesundheit bin ich immer etwas vorsichtig und möchte hierzu auch keine falschen Versprechungen machen und einfach das wieder geben, was ich irgendwo mal gelesen habe. Was ich aber positiv an den kaltgepressten Ölen finde ist, dass die Omega-3-Fettsäuren nicht zerstört werden. Besonders viele Omega-3-Fettsäuren sind beispielsweise in Raps, Walnuss- und Leinöl enthalten.

Was ich außerdem auch sehr gut finde ist die Tatsache, dass durch die Herstellung ohne Raffination alle sekundären Pflanzeninhaltsstoffe und Fettbegleitstoffe im Öl enthalten bleiben. Zudem kaufe ich Öle gerne in Bio-Qualität, da Bio-Öle bei vielen Warentests deutlich besser angeschnitten haben und weniger Pestizidrückstände nachgewiesen worden sind. Was bedauerlich ist, ist, dass man bei vielen Speiseölen Mineralölrückstände gefunden hat.

Hier mal ein paar Links, falls du dich diesbezüglich auch etwas einlesen magst:

Speiseöle im Test

Der Preis von Sonnenblumenöl

Information: Der nachfolgende Beitrag hatte sich auf die Situation im Frühjahr und Sommer 2022 bezogen und der Markt (bis auf die Preise für Speiseöl) hat sich momentan (Herbst 2022) wieder etwas stabilisiert. So ist der Preis von Sonnenblumenöl (raffiniert) von 1,79 Euro auf teilweise 5,99 Euro und online teilweise 14 Euro angestiegen und hat sich aber momentan wieder bei ca. 2,69 Euro eingepegelt (Stand 04. November 2022).

Warum gibt es oft kein Speiseöl mehr zu kaufen?

Sonnenblumenöl, importiert, Speiseöl, kaufen, Deutschland, Ukraine, Russland
Eine Flasche mit Speiseöl und zudem eine Glasschale mit Öl daneben.

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, Deutschland stellt nur etwa 6% an Sonnenblumenöl selbst her. 94% werden importiert und davon kommen ca. 51% aus der Ukraine und 27% aus Russland.

Schreibe uns doch unten in den Kommentaren, ob es bei dir im Supermarkt noch Sonnenblumenöl oder Rapsöl gibt oder aber welche Alternative du zum Braten und Frittieren und für Salate benutzt. Wir sind gespannt auf deinen Kommentar!

Tanken mit Rapsöl

Rapsöl tanken: Auch versuchen einige das Speiseöl zum Tanken zu verwenden, denn einige alte Dieselmotoren und viele Landmaschinen wie Traktoren laufen auch mit Speiseöl.

Zwar wird es ebenfalls höher versteuert, aber dennoch kommen die Supermärkte gar nicht so schnell nach, die Preise zu ändern, da an den Zapfsäulen der Tankstellen die Preise erst jüngsten Nähe zu täglich explodierten. Allem voran der Dieselpreis, aber auch der Benzinpreis.

Wenn man braten möchte, kann man als Alternative auch Butter verwenden. Wer frittieren möchte, kann auf Speisefett oder Frittierfett setzen. Aber auch hier dürfte der Vorrat nach und nach schwinden aufgrund der hohen Nachfrage und durch Lieferengpässe. Sichere dir am besten online einen kleinen Vorrat an Öl, um auch demnächst noch deine Eier, dein Gemüse und Fleisch braten zu können.

Video: Rapsöl anstatt Diesel zu tanken – geht das?

Bei vielen älteren Dieselfahrzeugen ist dies möglich und auch Maschinen aus der Landwirtschaft können teilweise mit Speiseöl wie Rapsöl fahren. Aber zum einen sind in den Supermärkten momentan nur noch teure Markenöle zu haben und diese werden auch zunehmend knapper. Online steigen die Preise enorm an, wo wir leider keinen Einfluss darauf haben.

Daher ist die Option im nachfolgenden Video, welches wir online gefunden haben, vom Kostenfaktor momentan nicht wirklich sinnvoll. Auch sollte man das knappe Speiseöl privaten Haushalten und der Gastronomie zur Verfügung gestellt lassen.

Video: Rapsöl anstatt Diesel zu tanken – geht das?

Quelle: Der Kanal friskid auf YouTube.

Knappheit bei Sonnenblumenöl

Thema Knappheit bei Sonnenblumenöl, Speiseöl, Infoseiten, Beiträge
Ein Regal mit Speiseöl wie Sonnenblumenöl aber auch Rapsöl.

Weitere Beiträge zum Thema Knappheit bei Sonnenblumenöl und zudem weitere aktuelle Infoseiten rund um das beliebe Speiseöl, welches zurzeit recht selten und sehr begehrt ist, habe ich dir mal hier aufgelistet. Klicke dich einfach etwas durch diese Beiträge, um mehr darüber zu erfahren!

Speiseöl FAQ

Wo kann man Speiseöl kaufen?

Im Normalfall findet man Speiseöl wie Öl aus Samen/Kerne/Saat von Pflanzen wie Sonnenblumen, Raps, Oliven, Lein, diversen Nüssen in jedem Supermarkt. Aber durch die Lange in Osteuropa kommt es bei einigen Speiseölen wie Sonnenblumenöl und Rapsöl zu Engpässen, was die Lieferungen betrifft. Zum anderen gibt es auch eine Knappheit durch Hamsterkäufe. Neben Olivenöl, Leinöl und Nussöl kann man vorübergehend auch Butter, Schmalz oder Speck als Alternative verwenden.

Wie schon erwähnt, kommen nur ca. 6% an Sonnenblumenöl aus der heimischen Produktion in Deutschland, 94% werden aus anderen Ländern importiert und mit ca. 51% ist der Hauptlieferant (das Hauptexportland) die Ukraine und Russland kommt mit ca. 27% gleich danach, die übrigen ca. 16% kommen aus anderen Ländern. Ob und wie viel Speiseöl man in den Lagern in Deutschland noch als Reserve hat, dies fragen kann ich leider nicht beantworten. Ich hoffe aber, dass es ausreichend ist, um die Supermärkte und Kunden wieder zu versorgen. Allerdings wird (vermute ich) auch im Geschäft der Preis stark ansteigen.

Vor wenigen Tagen hatte man noch in jeden Discounter oder Supermarkt noch unter 2 Euro Sonnenblumenöl und Rapsöl im Sortiment. Mittlerweile sind diese Speiseöle es aber fast überall im Land (mit wenigen Ausnahmen) ausverkauft. Dort wo es noch verfügbar ist, bekommen Kunden meistens nur 1 bis 2 Flaschen Öl pro Person. Oft sind nur noch regionale Ereignisse, kaltgepresste und BIO-Rapsöle erheblich, die gut und gerne zwischen 4 uns 7 Euro pro 750 ml Flasche kosten können. Online liegt der Preis für Rapsöl bei Auktionshäusern und größeren Verkaufsplattformen bei 6 bis 11 Euro und dies in nicht BIO Qualität.

Im Vergleich zum Rapsöl ist der Preis Sonnenblumenöl wahnsinnig gestiegen, zumindest online, da man in vielen Geschäften einfach keines mehr bekommt, nicht mal mehr das preisintensivere Sonnenblumenöl in Bioqualität. Das einfache Teil-Raffinierte oder Raffinierte, welches vor kurzem noch in Hülle und Fülle im Supermarkt unter 2 Euro pro Liter vorhanden war, kostet momentan gut und gerne zwischen 9 und 17 Euro. Da wirkt der Literpreis mit 6 bis 11 Euro für normales Rapsöl im Vergleich noch wie ein echtes Schnäppchen.

Thema: Speiseöl online kaufen

Dies war ein Beitrag zum Thema „Speiseöl online kaufen – darum gibt es im Supermarkt kein Öl mehr!“. Weitere spannende Beiträge, nützliche Produkte aber auch Gewürze, Fette und andere Zutaten findest du hier auf WirHD.de.

Nicht nur Speiseöl online kaufen

Weitere spannende Beiträge, aber auch Seiten zu den Themen Knappheit und Preise von Produkten wie Öl, aber auch Treibstoff folgen. Zudem gibt es auf WirHD.de viele Beiträge zu den Themen Mehl, Reis und Teigwaren im Allgemeinen.

Mehl, Reis, Stärke und Speiseöl online kaufen

Information: Momentan werden auch oft folgende Produkte gesucht: Reis, Stärke, Mehl und Speiseöl wie Sonnenblumenöl und Rapsöl (in Zusammenhang mit online kaufen).

Übersicht: Speiseöl online kaufen – Öl zum Kochen, Frittieren und Braten!

Emanuel Salzbrunn

Hey, ich bin der Emanuel – Autor, Online-Marketing Manager und SEO auf WirHD.de. Du hast gerade einen meiner Beiträge gelesen. Das finde ich klasse! Schreibe mir doch einfach, wie er Dir gefallen hat und hinterlasse mir einen netten Kommentar!

3 Gedanken zu „Speiseöl online kaufen – Öl zum Kochen, Frittieren und Braten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert