Mehl direkt von der Mühle online kaufen

Gutes Mehl direkt von der Mühle online kaufen, das könnte auch für dich eine Option sein. Es ist eines der vielfältigsten Nahrungsmittel. Und außerdem eben auch beim Kochen und Backen für uns alle unentbehrlich: das Mehl. Wie alle natürlichen Zutaten offenbart es seine Qualitäten dann besonders gut, wenn es frisch gemahlen in der Küche verarbeitet wird.

Die Vielfalt ist enorm groß. Sie hängt ab vom jeweiligen Korn, dem Mahlgrad und der Konsistenz. Wer auf Vielfalt und Frische setzt, wird sein Mehl gern direkt von der Mühle online kaufen. Jetzt weiterlesen!

Mehl direkt von der Mühle günstig online kaufen

Gutes Mehl direkt von der Mühle – jetzt günstig online kaufen! | Anzeigen*

*
Preis: € 2,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
*
Preis: € 4,20 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
*
Preis: € 4,20 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
*
Preis: € 3,10 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am um . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Vollkornmehle direkt von der Mühle online kaufen

Jetzt hochwertige Vollkornmehle direkt von der Mühle kaufen! | Anzeigen*

*
Preis: € 4,00 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
*
Preis: € 5,10 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am um . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Ob und welche Zusatzstoffe für welches Mehl verwendet worden sind, kannst du nach dem Klick auf die gewünschte Sorte ganz leicht der Produktbeschreibung entnehmen. Gibt es keine Angaben dazu, dann wende dich an den jeweiligen Händler bzw. die Mühle als Produzent direkt.

Die Lieferkette von der Mühle bis zu dir

Für den Direktbezug dieses begehrten Grundnahrungsmittels spricht viel. Schon beim Bestellen erfährst du alles über die Herkunft der Produkte. Damit meine ich nicht nur die jeweiligen bäuerlichen Lieferanten. Du erhältst ebenso auch eine Menge Informationen direkt über die Mühle selbst. Kurz gesagt, es geht dabei um Herstellung, Lagerung und Versand.

Die Lieferkette von der Mühle bis zu dir nach Hause ist somit kurz. Und damit eben auch transparent. Lange Lagerfristen fallen folglich weg. Zudem sind die Transportwege kurz. Deshalb stehen dir fürs Kochen und Backen besonders frische Mehlerzeugnisse zur Verfügung. Das wirkt sich positiv auf die Qualität, vor allem des selbst gemachten Backwerks aus.

Neben der Frische sind es vor allem die meist große Auswahl an verschiedenen Sorten und ausgewogenen Mehlmischungen. Und das macht den Direktbezug so interessant. Zudem wirst du im Mühlen- und Hofladenangebot Mehlsorten in bester Bioqualität finden. Willst du neue Sorten entdecken? Oder althergebrachte Mehlspezialitäten in dein Küchenrepertoire aufnehmen? Lass dich inspirieren von:

  • Dinkelmehl ✅
  • Dreikorn ✅
  • Roggenmehl ✅
  • Emmermehl ✅
  • Vollkorn ✅
  • Weizenmehl ✅
  • körnigem Getreide ✅

Die Erzeuger bieten rund um die unterschiedlichen Mehlsorten noch viele weitere Produkte an. Dazu gehören Getreidemühlen und Kornquetschen für den Privatgebrauch. Zudem findest du dort natürliche Backzusätze wie Gersten- oder Roggenmalz. Ebenso sind Siebe, Backformen, Gärkörbchen bis hin zu Bäckerleinen oft in der Produktpalette online zu finden.

Bio wird hier großgeschrieben. Zahlreiche Tipps zu den hierzulande üblichen Mehlsorten und wunderbare Rezeptideen gibt es oft gratis dazu. Mit wenigen Klicks kannst du bequem von daheim dein Mehl direkt von der Mühle online kaufen.

Grundnahrungsmittel und Zauberkünstler

Brote, Brötchen, Torten, Kuchen und die süßen Teilchen, weiße Pulver, Mehl.
Viele Brote und Kuchenstücke.

Da sind zunächst die köstlich duftenden Brote, Brötchen, Torten und Kuchen. Und nicht zu vergessen die süßen Teilchen, die sich daraus backen lassen. Aber auch für Suppen und Soßen ist Mehl wichtig. Strudel und Nudelteige sowie Desserts lieben das weiße Pulver.

Selbst Fleischersatz wie das trendige Seitan aus Japan wird daraus gemacht. Zudem kannst du aus frischen Getreidekörnern saftiges, gesundes Gras selber ziehen. Der Saft daraus ist pure Pflanzenpower.

Erste Spuren von gemahlenem Getreide führen uns knapp 10.000 Jahre zurück. Vielleicht war es der wilde Emmer, der im Mittelmeerraum zu würzigen Fladen verarbeitet wurde. Alte Mahlsteine bezeugen, dass das reife Korn damit zerkleinert wurde.

Unter Zugabe von Wasser entstanden so die ersten Brote. Sie wurden schnell ein Teil der täglichen Nahrung. Gleichzeitig waren die nahrhaften Fladen haltbar. Zudem konnten sie auf Vorrat gebacken werden.

Das Mehl der heutigen Zeit wird in einem kombinierten Verfahren aus Mahlen und Sieben gewonnen. Dafür sind zahlreiche Stufen bzw. Schritte notwendig. Grobe Sorten besitzen einen höheren Gehalt an Mineralstoffen. Das resultiert aus der Menge des darin vorhandenen Anteils der Schalen. Diese werden bei der Herstellung nicht ausgesiebt. Das bedeutet ganz einfach, je mehr ganze Körner verarbeitet werden, umso größer ist der Mineralstoffgehalt.

Erkennen kannst du dies an den verschiedenen Mehltypen. Sie reichen beim Weizen (WM) von Type 405 bis Type 1700. Als Faustregel gilt: Je höher die Typenkennzahl, desto höher ist der Mineralstoffgehalt. So werden Dinkelmehle (DM) in den Sorten Type 630, 812 und 1050 angeboten.

Mehle aus Roggen (RM) weisen Typenkennzahlen von 815 bis 1800 auf. Wenn du dein Mehl direkt von der Mühle online kaufst, bekommst du auch die Information über den optimalen Verwendungszweck.

Vollkorn, Dreikorn, Einkorn, Urkorn

Vollkornmehle, Gemahlen, Mineralstoffe, Öl, Vitamine und Ballaststoffe, Mehl direkt von der Mühle online kaufen.
Verschiedene Vollkornmehlsorten: Emmer, Roggen, Dinkel, Weizen.

Wie der Name es verspricht, bestehen Vollkornmehle aus dem ganzen Korn. Sie sind eine feste Größe in der Vollwertküche. Vor dem Mahlen, Schroten und Sieben der Körner werden nur die Grannen und Spelzen entfernt. Alle Vollkornmehle enthalten besonders viel Mineralstoffe, Öl, Vitamine und Ballaststoffe.

Sie werden aus Weizen, Roggen und Dinkel gewonnen. Beliebt und geschätzt sind nicht nur die Mehlpulver daraus. Auch Flocken aus diesen Getreidearten gelten als hochwertiges Nahrungsmittel.

Dreikornmehle sind ein Mix aus verschiedenen Getreidekörnern. Eine bewährte Sorte* ist Dreikornmehl aus Weizen, Dinkel und Roggen. Den Hauptanteil stellt bei dieser Mixtur der Weizen. Zu rund 50 % Weizen kommen je 25 % Dinkel und Roggen hinzu.

Solltest du das begehrte Mehl direkt von der Mühle online kaufen, findest du mitunter das Drei-Urkornmehl. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen Mix aus vollem Korn. Diese spezielle Mischung besteht oft auf den drei Arten des Urkorns, nämlich Emmer, Einkorn und Dinkel. Diese sind bekannt als Urformen unseres Weizens.

Einkorn ist beliebt wegen seines nussigen Geschmacks. Manche nennen es den kleinen Bruder vom Dinkel. Die Erträge sind im Vergleich zu Roggen, Weizen und Gerste jedoch eher gering. Allerdings ist das Einkorn resistent gegen Getreidekrankheiten. Zudem besitzt es sehr gute Lagereigenschaften.

Vollkorn, Dreikorn, Einkorn und Urkorn ergeben recht feste, würzige Teige. Daher haben sich vor allem die Mixturen aus mehreren Getreiden durchgesetzt. Darin vereinen sich die positiven Eigenschaften der einzelnen Arten. Alle Sorten haben zudem einen gewissen Gehalt an Malz. Bei Vollkornmehlen gibt es keine mineralstoffbasierte Typenkennzahl.

Ohne Korn und Wasser ist übel backen.

Karl Simrock, Die deutschen Sprichwörter. Sprichwort 6929

Verschiedene Mehltypen und -arten

Die Mehltypen sind in Europa nicht gleich genormt. So entspricht dem deutschen Weizenmehl Type 505 in Österreich Type W 480. Und in Italien heißt es Tipo 00. Wenn es dich interessiert, dann schau dir mal die Übersichten im Netz an.

Weizenmehl (WM) mit der Kennung Type 1050 ist ein Allrounder. Es ist also etwas für alle, die gern Backen und Kochen. Mit dieser Sorte lassen sich sowohl Brote als auch Kuchen backen. Type 1050 hat einen Mineralstoffgehalt von fast 1,2 g pro 100 g Festmasse. Somit hat es für viele einen hohen Stellenwert bei der gesunden Ernährung. Für die Herstellung von Nudel-, Strudel- und Hefeteig ist WM Type 1050 mit seinem dunklen Erscheinungsbild eine sehr gute Wahl. Auch für Mischbrote und Brötchen ist die Type 1050 eine gute Option.

Vergleichsweise besitzen die Weizenmehle Type 405 nur 0,5 % Mineralstoffe pro 100 % und Type 550 0,63 %. Beide Sorten sind wegen ihrer guten bis sehr guten Backeigenschaften beliebt. Bist du auf der Suche nach einem Mehlfavoriten für dein Baguette? Versuche es einfach mal mit dem Weizenmehl Type 550. Viele leidenschaftliche Hobbybäcker setzen auf dieses Baguettemehl. Sie verwenden es ausschließlich dafür. Andere wiederum mischen es gern mit Weizenmehl Type 812 im Verhältnis 1:1. Probiere es doch mal aus!

Brot selber backen – was ist wichtig?

Wer sich mit Leidenschaft dem Brotbacken widmet, weiß um die Bedeutung der Umgebungstemperatur. Außerdem sind die erforderlichen Gehzeiten zu beachten. Nicht zu vergessen das liebevolle Falten des Teigs. Selbst ein schlankes Baguette zeigt seine besten Eigenschaften nach einer Ruhezeit von mindestens 80 Minuten. Erst dann kommt es in den Backofen.

Je nach Ausmahlungsgrad und Feuchtigkeit sowie dem Anteil der Schalen werden Mehle regional anders benannt. Sie heißen dann Dust, Dunst (Staub), Pulver, Puder oder Stupp. Zudem wird noch nach Flocken und Schrot unterschieden. Die Bezeichnung Schrot verweist auf ein grobes Mehl ohne Keimling.

Ruchmehl ist eine besondere Mehlmischung aus Weizen und Dinkel aus dem Schweizer Raum. Es enthält wertvolle Schalenbestandteile. Aus diesem rauen und eher dunklem Mehl besteht das gleichnamige Ruchbrot.

Haben wir deine Backlust geweckt? Dann kannst du hier und sofort dein Mehl direkt von der Mühle online kaufen!

Video: Vom Korn zum Mehl

Quelle: Der Kanal Planet Schule auf Youtube

Übersicht: Mehl direkt von der Mühle online kaufen

Chris

Hey ich bin der Christian Autor, Content Manager auf WirHD, dazu auch noch Hobby Bäcker/ Konditor. Hinterlasse mir doch ein Kommentar, wie dir der Beitrag gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.