Pfannkuchen

Was sind Pfannkuchen oder auch Pfannenkuchen?

Pfannkuchen sind dünne Teigscheiben, die einfach in einer Pfanne gebraten werden. Viele kennen jedoch Pfannenkuchen auch als Eierkuchen. Pfannenkuchen aber auch Pfannkuchen solltest du nicht mit Krapfen oder Berlinern verwechseln. Krapfen oder Berliner werden auch in manchen Regionen Pfannkuchen genannt. Diese Backwaren bestehen jedoch aus einem Hefeteig, der in Fett oder Schmalz ausgebacken wird.

Diese werden dann meistens mit einer Marmeladenfüllung versehen und noch hübsch garniert. Auch finden je nach Region verschiedene Füllungen ihren Weg in den Krapfen. Gerne wird aber auch zu Fasching eine Senf-Füllung versteckt. Obendrauf werden sie mit Puderzucker garniert oder auch mit einer Zuckermasse bestrichen. In der schnellen Ausführung werden sie aber auch gerne einfach nur in Zucker gewendet. In unseren Beitrag soll es aber um die Pfannenkuchen gehen. Hier gelangst du zum Inhaltsverzeichnis!

Schönes Pfannkuchen Zubehör jetzt finden! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2021 um 05:31 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Pfannenkuchen.

Pfannkuchen lassen sich übrigens schnell und einfach herstellen. Du benötigst nur eine Pfanne zum Braten und etwas zum Vermengen deines Teiges. So sind Pfannkuchen mit ihren Variationen in aller Welt sehr beliebt. So werden sie in Amerika gerne in Form von Pancakes verzehrt. Diese sind wesentlich kleiner, aber auch dicker. Ähnlich sind übrigens sogenannte Blinis. Aus Frankreich kommen auch die vielen bekannten Crêpes.

Deren Teig wird hauchdünn übrigens auf einer unbeschichteten Pfanne verteilt und knusprig ausgebraten. Auch kannst du deinen Pfannkuchenteig für Waffeln verwenden. Somit ist es klar, dass es unzählige Varianten von Rezepten gibt. So kannst du sie süß oder aber auch herzhaft genießen. Auch kannst du sie mit allerhand weiteren Zutaten verfeinern. Sehr beliebt in der süßen Variante sind übrigens Apfel-Pfannenkuchen. Grundsätzlich kannst du aber jedes Obst in oder auf deinen Eierkuchen essen.

So essen viele ihre Pfannenkuchen übrigens mit Apfelmus oder Marmelade. In der herzhaften Variante sind aber auch Pfannkuchen mit Spargel oder Schinken weit verbreitet. Auch kannst du jedoch deine Pfannkuchen wie ein Wrap füllen und genießen. Wenn du jetzt richtig Hunger auf Pfannenkuchen bekommen hast, dann haben wir gleich für dich das passende Rezept.

Was kommt rein in Pfannkuchen?

Für Eierkuchen brauchst du gar nicht viel. So wie es der Name sagt, brauchst du auf jeden Fall Eier. Dazu natürlich auch Mehl. Je nachdem, wie du deine Pfannenkuchen essen willst, brauchst du eine Prise Zucker oder doch etwas mehr. Auf jeden Fall solltest du immer eine Prise Salz an deinen Pfannkuchenteig geben. Damit dein Teig auch schön flüssig wird, brauchst du noch Milch.

Leckere mini Pfannkuchen Törtchen.
Pfannkuchen Torte mit Nuss-Nougat-Creme.

Je nachdem, wofür du deinen Teig verwenden willst, machst du ihn flüssiger oder fester. Was auch nicht fehlen sollte, ist Backpulver oder alternativ auch Mineralwasser mit ordentlich Sprudel. Das sorgt dafür, dass dein Teig schön luftig wird. Für Crêpes solltest du natürlich kein Backpulver oder Mineralwasser verwenden, diese sollen ja dünn und knusprig werden.

Auch solltest du nicht vergessen, Öl bereitzustellen. Wenn du Waffeln machen willst, solltest du gleich etwas Butter oder Öl mit in den Teig geben, denn das Einölen zwischen jeden Gang Waffeln ist schon sehr mühsam. Wenn du Pfannenkuchen selber machen willst, reicht es, das Öl in deine Pfanne zu geben und immer mal wieder für Öl-Nachschub zu sorgen.

Praktisches Pfannkuchen Zubehör gleich bestellen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2021 um 05:26 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Pfannenkuchen Rezept.

Für deine Eierkuchen brauchst du:

  • 2 Eier
  • 300 g Mehl
  • 400 ml Milch (oder Mineralwasser)
  • 100 g Zucker für die süße Variante
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • ½ Päckchen Backpulver oder Mineralwasser (außer für Crêpes)
  • Öl zum Braten oder bei Waffeln für den Teig.

Einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen. Anschließend deine Pfannkuchen von beiden Seiten nach deinen Wünschen braten. Wir haben euch auch noch ein Video vorbereitet, wie du Apfel-Pfannkuchen selber herstellen kannst.

Quellenangabe: Unser Kanal WirHDcom auf YouTube.

Welche Pfanne solltest du benutzen?

Das kommt natürlich darauf an, wie du deine Pfannkuchen haben willst. Wenn du sie eher dünner oder knuspriger haben willst, solltest du auf eine Gusseisen- oder Eisenpfanne zurückgreifen. Wenn du deine Eierkuchen lieber luftig und weich haben willst, dann solltest du auf eine beschichtete Pfanne zurückgreifen. Da es dort viele Unterschiede zu beachten gibt, haben wir euch bereits einen Beitrag über alle Pfannen geschrieben. Pfannenkuchen zu wenden ist (aber) auch eine Kunst für sich. Am besten geht es mit einem schönen breiten und großen Pfannenwender.

Mit etwas Geschick kannst du deine Pfannkuchen auch mit einem Schwung wenden. Falls du keinen breiten Pfannenwender besitzt oder du deine Pfannenkuchen nicht durch die Luft wirbeln willst, so kannst du dir mit 2 Pfannenwendern oder einem anderen Küchentool helfen. So benutzt du deine beiden Pfannenwender wie eine Zange und kannst die dann problemlos und sauber wenden. Falls dir das alles zu kompliziert ist, dann solltest du lieber kleinere Eierkuchen herstellen. Diese kannst du dann problemlos wenden.

Perfekte Pfannkuchen.

So kannst du auch für jeden individuellen Wunsch Zutaten mit in den Teig geben. Auch eignen sich kleinere Pfannkuchen, um verschiedene Rezepte zu testen. Falls du perfekt runde Pfannenkuchen herstellen willst oder auch andere lustige Formen probieren willst, dann kaufe dir sogenannte Setzei- oder Spiegelei formen. Diese gibt es auch aus Silikon für deine beschichtete Pfanne.

Damit kannst du immer perfekte Formen herstellen. So gibt es diese als klassischen Ring oder Stern, aber auch als Eiform oder Herz. Für den Nachwuchs gibt es diese Formen als Bär oder Kleeblatt. Damit bekommen deine Eierkuchen ihre individuelle perfekte Form. Auch kannst du mit etwas Lebensmittelfarbe für zusätzliche Highlights in deinen Pfannenkuchen sorgen.

Was kann ich noch aus Pfannenkuchen machen?

Sehr beliebt sind aktuell sogenannte Pfannkuchen-Torten. Die kannst du ganz einfach selber herstellen, selbst ohne Backofen. Du brauchst dafür nur eine Wärmequelle für deine Pfanne und einen Kühlschrank, um die Torte zu kühlen. So bietet sich auch schon ein Campingkocher oder
-grill zur Zubereitung an. Auch kannst du für jedem eine eigene kleine Pfannkuchen-Torte herstellen.

Das eignet sich besonders, wenn du keinen oder nur einen kleinen Kühlschrank zur Verfügung hast. Als Erstes brätst du deine Eierkuchen in gewünschter Größe und Stückzahl. Wenn du damit fertig bist, sollten auch schon die Ersten abgekühlt sein. Nun kannst du direkt mit deiner Torte anfangen. Am einfachsten ist es, wenn du eine Nuss-Nougat-Creme dafür verwendest.

Diese streichst du einfach auf deine Pfannkuchen und stapelst diese dann zu einem schönen Turm. Damit das Ganze auch lecker aussieht, kannst du deine Torte einfach mit geschmolzener Schokolade übergießen. Falls dir das Ganze dann doch etwas zu viel Schokolade ist, so kannst du auf eine Mischung aus Sahne, Früchten und Mascarpone zurückgreifen.

Übersicht: Pfannkuchen

Andreas

Hey, ich bin Andreas. Ich bin Fotograf, Kameramann und Autor auf WirHD.de.

2 Gedanken zu „Pfannkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.