Russisches Gas nur noch in Rubel? – Die G7 sagt nein! 29.03.2022

Update: 29.03.2022: Ein Embargo hat die Regierung zwar ausgeschlossen, aber die Meldung, dass man Gas zukünftig nur noch in Rubel begleichen kann, kam erst danach. Daraufhin haben sich der französische Präsident, aber auch unser Kanzler dafür ausgesprochen, dass man nicht in Rubel zahlen werde.

Die G7, wie Scholz schon zuvor, haben sich auf die Verträge zwischen den Firmen in Russland und Deutschland gestützt. Dort ist klar geregelt, dass die Gaslieferungen in Euro und US-Dollar gezahlt werden, so wie es vertraglich vereinbart ist. Nun ist die Frage, wie viel Wert ein solcher Vertrag in der jetzigen Zeit noch hat? Auch fragt man sich, ob die Worte von unserem Bundespräsidenten auf die eventuell bevorstehende Energiekrise beziehen? Auf die Ernährung?

Ich würde mir im Zusammenhang mit solchen Aussagen gerne klarere Worte wünschen und in Zahlen ausgewertet, was es für jeden einzelnen und für Betriebe bedeuten würde. Mehr zu diesem Thema habe ich hier gefunden: Steinmeier stimmt Deutsche auf härtere Tage ein.

Erneuerbare Energie in Lichtgeschwindigkeit!

Was ich mir von der Regierung jetzt wünsche, ist TEMPO! Solange die Kaufkraft noch groß ist und ein gewisses Kapital vorhanden ist, sollte man versuchen, mit einem Ruck das zu schaffen, was eigentlich für Jahre oder Jahrzehnte geplant ist beziehungsweise war.

Energieselbstversorgung der Bevölkerung

Energieselbstversorgung der Bevölkerung muss gefördert werden! Es sollte der Überschuss an erneuerbarer Energie in das Netz eingespeist werden, um die Industrie zu unterstützen. Dann geht das Geld nicht nach Russland, sondern in die eigenen Haushalte und in die eigenen Staatskassen.

Anreize schaffen – und zwar jetzt sofort!:

  • 0-Steuer-Politik für die Anschaffung von Energiespeicher und Solar- und Windenergietechnik.
  • Eine Vergütung für das einspeisen von Strom in das Netz
  • Jeden einzelnen Cent welchen man an Öl, Gas oder Kohle einspart, sollte man den Menschen zahlen, die jetzt privat in die Zukunft für alle investieren.
    • Der Verkauf „privater Energie“ würde durch Steuerzahlungen wiederum den Staat unterstützen, um wiederum die Bevölkerung zu unterstützen.

Ein Gesetz welches die Mieter dazu berechtigt Solartechnik an Balkonen, Fenster und Hauswänden zu befestigen oder zusammen mit dem Vermieter auf dem Dach der Wohngebäude. Jede erzeugte Kilowatt stunde Strom, die in diesem Land oder auf der Welt mehr erzeugt wird (durch nachhaltige Energie) gibt jedem ein Stück Wohlstand und Freiheit zurück.

In der Nacht müsste man mit dem Import von freundlich gesinnten Partnern zurechtkommen und am Tage könnte man sich sehr schnell vollständig unabhängig machen. Jeder sollte zu einem privaten Anleger werden dürfen, da jeder Cent ein Stück Freiheit bedeuten könnte. Erst, wenn man sich selber helfen kann, kann man auch anderen helfen!

Der Hintergrund sollte egal sein, aber wir brauchen ein gemeinsames Ziel!

Der Staat muss für die Bürgerinnen und Bürger Anreize schaffen und Beteiligungen an Gewinne und Ersparnisse zugestehen. Es sollte völlig egal sein, ob dies aus Überzeugung, aus Liebe zur Umwelt oder aus Eigennutz geschieht. Es muss aber geschehen! Man muss nur die richtigen Anreize schaffen in der Politik. Mieter könnten Druck auf Vermieter ausüben durch mehrfache und wiederkehrende Anfragen.

Sollten sich Unternehmen unter Druck fühlen, da jede Privatperson zum investiert werden könnte, dann ist es sehr schön und sehr gut! Dann müssen auch die großen Energiekonzerne mehr investieren und aus dem „A…“kommen!

Grob übersetzt: Es gab von Personen, von denen wir noch abhängig sind Worte wie „Wollen sie mit holz heizen“, mit anschließendem Gelächter und schmunzeln. Unsere Antwort mit „nein, mit Strom for Free“ sein!

Gas aus Russland nur noch in Rubel? Geht die Strategie von Russland geht auf? (23.03.2022)

Update: 23.03.2022: Zahlen wir russisches Gas nur noch in Rubel oder kommt nun doch ein Embargo? Spielt die Welt jetzt Schach, bis kein Bauer mehr steht? Die ganze westliche Welt wollte den Krieg in der Ukraine durch Sanktionen aufhalten oder zumindest bremsen.

Aber was hat Russland alles getan, um die meisten Sanktionen verpuffen zu lassen und was droht uns in Deutschland, wenn russisches Gas nur noch in Rubel zu bezahlen geht? Ich bin bei weitem kein Experte, aber man macht sich schon Gedanken und beobachtet, wer wie auf was und wie schnell reagiert.

Die Auswirkungen der Sanktionen zu Beginn des Krieges auf den Rubelkurs

Auswirkungen, Sanktionen, Russland Rubel, Chart, Kurs, Beginn des Krieges, Rubelkurs
Rubelkurs – die Auswirkungen der Sanktionen verpuffen?

Die Sanktionen zu Beginn des Krieges in der Ukraine haben ihre volle Wirkung entfaltet. Denn der Rubelkurs ist sofort stark eingebrochen. Dieser lag am 23. Februar 2022 noch bei umgerechnet 0,011 Euro (1,1 Cent) und am 7. März 2022 bei nur noch bei gerade einmal 0,006,1 Euro (0,61 Cent).

Er konnte sich, mit einigen Schwankungen und trotz weiterer Sanktionen bis zum 23. März 2022 auf 0,0089 Euro (0,89 Cent) erholen und steht heute aktuell (24. März) bei 0,0094 Euro (0,94 Cent). Aber wie hat Russland das geschafft? Den aktuellen Rubelkurs im Verhältnis zum Eurokurs kannst du hier einsehen: Euro – russischer Rubel.

Jetzt bekommen „unfreundliche Staaten“ nur noch Gas für Rubel anstatt für Euro oder US-Dollar

Aus russischer Sicht ist das ein sehr einfacher und genialer Schachzug und die Politik in Europa und vor allen Dingen Deutschland muss sich jetzt entscheiden. Eine Optimallösung gibt es einfach nicht. Stärkt man jetzt den Rubel und finanziert somit indirekt noch stärker den Krieg, indem man diesen in Euro oder US-Dollar kauft oder kommt nun doch ein Embargo?

Zwar sucht Deutschland neue Lieferanten und Partner, die Europa und Deutschland mit Gas, Öl und auch Steinkohle versorgen, aber bis dies alles in ausreichender Menge bei und ankommen wird, vergeht noch viel Zeit. Auch hat Deutschland bisher noch keinen Hafen, der für Schiffe mit Flüssiggas in Empfang nehmen kann, auch wenn zwei Häfen für Flüssiggas noch bis 2025 gebaut werden sollen.

Ein Embargo würde die europäische Wirtschaft stark schädigen, aber der Rubel würde ebenso darunter leiden. Der Schachzug würde quasi den König gefährden, dafür müsste Europa aber seine Dame und einige Bauern opfern und hätte keine Garantie, dass auch wirklich der König fällt.

Amerikanischen Staatsanleihen verkauft und in Gold investiert

Russland hatte 2018 amerikanischen Staatsanleihen verkauft und in Gold investiert
2018 hatte Russland amerikanischen Staatsanleihen verkauft und in Gold investiert.

Russland hatte 2018 amerikanischen Staatsanleihen verkauft und in Gold investiert: Erst wurde die Börse geschlossen und die Zinsen auf die Währung Rubel erhöht. Zudem wurden ca. dreiviertel aller amerikanischen Staatsanleihen von Russland verkauft und das Geld fast 1 zu 1 in Gold investiert².

Dies geschah aber schon bereits im Jahr 2018, wo durchschnittlich die Unze Gold (oz) 1.269 US-Dollar (ca. 1080 Euro¹). Eine Unze Gold lag zwischen dem 25.02.2022 und 27.02.2022 bei ca. 1.890 US-Dollar (1.677 Euro¹ ca.) und ist nach dem „Hamsterkauf“ an Gold seitens Russlands bis zum 08. März 2022 auf ca. 2050 US-Dollar (ca. 1.880 Euro¹) gestiegen.

Danach ist der Goldpreis aber wieder gefallen und hat sich seitdem 15. März bis zum 23. März (jetzt) mit einigen Schwankungen bei ca. 1930 US-Dollar (1750 Euro¹) eingepegelt. Auch gab es durch die bevorzugte Zahlung in Rubel eine Art Rabatt für Länder, die Gas, aber auch andere Rohstoffe wie Kohle und Erdöl von Russland gekauft hatten² (meist Länder aus Asien). Zudem hat Russland auch mehr Vermögen als Schulden².

Quellennachweise und interessante Webseiten

¹Info: Da sich der Euro zu anderen Währungen wie Dollar oder Rubel nicht proportional entwickelt, sind die Umrechnungen in Euro (in Klammern daneben) immer auf dem jeweiligen Tag berechnet. Die aktuellen Wechselkurse kannst du hier einsehen: https://www.finanztreff.de/devisen/wechselkurse/Euro/

²Macht sich Russland unabhängig?

Übersicht: Russisches Gas nur noch in Rubel! – Die Strategie von Russland geht auf?

Emanuel Salzbrunn

Hey, ich bin der Emanuel – Autor, Online-Marketing Manager und SEO auf WirHD.de. Du hast gerade einen meiner Beiträge gelesen. Das finde ich klasse! Schreibe mir doch einfach, wie er Dir gefallen hat und hinterlasse mir einen netten Kommentar!

Ein Gedanke zu „Russisches Gas nur noch in Rubel? – Die G7 sagt nein! 29.03.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert