Pfannenstiel

Ein wichtiger Teil deiner Pfanne ist der Pfannenstiel. Ohne ihn hättest du Probleme, deine heiße Pfanne überhaupt anzufassen. Genauso würde sich deine Pfanne aber auch auf dem Herd umherschieben, wenn du sie nicht am Stiel festhalten würdest. Manchmal fluchst du auf den Stiel an deiner Pfanne, weil er dir auf dem Herd im Weg ist. Oder er stört auch im Schrank bei einer platzsparenden Lösung. Auch lasst sich eine Pfanne mit einem Stiel viel besser händeln, als die mit 2 Griffen. Durch den praktischen Pfannenstiel kannst du dein Pfannengemüse schwenken oder auch deinen Pfannkuchen mit etwas Geschick wenden. Hier gehts es zur Themenübersicht!

Jetzt eine Pfanne mit Stiel finden! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2021 um 05:25 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Woraus kann ein Pfannenstiel sein?

So ein Pfannenstiel kann aus verschiedensten Materialien sein. Am weitesten verbreitet sind meist Stiele aus Edelstahl. Diese sind robust und pflegeleicht. Bei aus einem Stück gegossenen Pfannen, wie es bei Gusseisen oder Aluminium der Fall ist, ist der Pfannenstiel natürlich dann auch aus demselben Material. Gern werden beispielsweise bei rustikalen Produkten Holzgriffe verwendet.

Aber auch Griffe aus Kunststoff erfreuen sich gerade bei beschichteten Pfannen großer Beliebtheit. Aus lackiertem Metall werden ebenso gern verschiedene Griffe produziert. Zudem gibt es die Kombination verschiedener Materialien. Äußerst praktisch sind jedoch Pfannenstiele, die sich für die Lagerung und im Backofen abnehmen lassen. So kannst du dir deine Hände nicht verbrennen und im Schrank hast du gleich auch wieder mehr Platz.

Welche Befestigungsarten gibt es?

Die meisten Pfannenstiele werden immer noch geschraubt. Das hat den Vorteil, dass du diese natürlich zu den Pfannen neu beschichten oder zur Reinigung abschrauben könntest. Leider lösen sich geschraubte Stiele gern durch die Erhitzung. Jedoch lassen sich diese wieder problemlos festschrauben. Bei angeschweißten Pfannenstielen musst du darauf achten, dass diese aus einem anderen Material als die Pfanne sind. Sonst wird die Wärme direkt von der Pfanne weitergegeben. Der Stiel kann ordentlich heiß werden.

Dafür bleibt ein angeschweißter Griff meist an Ort und Stelle und kann nicht abfallen. Bei Pfannen aus einem Stück wird der Griff gleich zusammen mit der Pfanne gegossen. Dadurch wird die Wärme natürlich bis in den Griff geleitet. Pfannenstiele, die genietet sind, bleiben, wenn sie ordentlich genietet sind, an Ort und Stelle. Gerade bei günstigen Herstellern wird aber gern am Niet gespart. Es kann vorkommen, dass sich diese schnell lösen. Bei hochwertigen Herstellern besteht der Niet auch gern mal aus mehreren Materialien. Denn bei Hitze dehnen sich die Materialien unterschiedlich stark aus.

Gerade wenn dann nicht alles zusammenpasst, kann es vorkommen, dass sich dein Stiel löst. Genietete Stiele haben auch den Vorteil, dass sich verschiedenste Materialien kombinieren lassen. Damit kann deine Pfanne schön heiß werden, aber dein Griff bleibt ohne Verbrennungsgefahr. Leider können die Nieten im Inneren beim Braten oder der Reinigung aber stören.

Gleich eine neu Pfanne kaufen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2021 um 05:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Pfannenstiel nachkaufen?

Geschraubte oder abnehmbare Pfannenstiele lassen sich auch nachkaufen. Bei günstigen Modellen ist das aber meist nicht der Fall. Trotzdem lohnt sich manchmal ein Blick auf den Gebraucht-Markt. Mit viel Glück verkauft einer genau das passende Teil, weil seine Pfanne unbrauchbar geworden ist. Gerade bei Markenherstellern ist das aber kein Problem und geschraubte Griffe aus Holz oder Kunststoff lassen sich nachkaufen.

Bei abnehmbaren Griffen sieht das ähnlich aus. Günstige Hersteller verkaufen meist die Stiele nur mit der Pfanne zusammen. Bei hochwertigen Produkten lassen sich darüber hinaus auch die Stiele mit verschiedenen Pfannen kombinieren. Zudem kannst du beides einzeln nachkaufen. So lassen sich auch verschiedene Größen oder auch Pfannenarten mit nur einen Griff kombinieren. Manche Hersteller bieten auch passende Töpfe mit abnehmbaren Griffen zu ihren Pfannen an.

Alternativen für eine Pfanne mit Stiel.

Findest du eine Pfanne mit Stiel total unpraktisch? Es gibt einige Hersteller, die Pfannen mit Griffen anbieten. Diese brauchen natürlich weniger Platz im Schrank und passen auch problemlos in den Herd. Gerade größere Pfannen kann man irgendwann mit einem Stiel schon nicht mehr händeln. Dann brauchst du 2 Griffe, um sie überhaupt transportieren zu können.

Diese Pfannen gibt es mit Beschichtung oder auch zum scharf anbraten. Bei einigen Pfannen mit abnehmbaren Griffen kannst du natürlich auch statt des Stieles 2 Griffe verwenden. Aber es gibt auch flache Bräter mit 2 Griffen und Deckel, die sich auch super als Pfanne verwenden lassen.

Jetzt Pfannen mit abnehmbarem Stiel bestellen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2021 um 05:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubehör für deine Pfannen mit Stiel.

Für viele Pfannenstiele, die heiß werden, gibt es Überzieher. Damit ist sichergestellt, dass du dir nicht die Finger verbrennst, wenn du deine Pfanne bewegen willst. Jedoch solltest du diese Griffschützer nicht dauerhaft auf dem Stiel lassen, da diese sonst Schaden nehmen können. Auf jeden Fall werden sie jedoch beim Braten dreckig.

Nach diesem Prinzip gibt es auch Schützer für deine Töpfe. Diese solltest du gleich vom Hersteller mit kaufen oder zumindest später nachkaufen. Nur dann passen sie auch wirklich zu deiner Pfanne oder Topf. Immer praktisch ist ein Pfannen Spritzschutz. Damit wird das herumspritzende Fett aufgefangen und der Wasserdampf kann problemlos entweichen. Aber auch Pfannenwender oder Kochlöffel aus den verschiedensten Materialien erweisen dir gute Dienste mit deiner Pfanne.

Worauf musst du beim Kauf noch achten?

Die wichtigste Frage ist überhaupt erst einmal, brauchst du eine beschichtete oder eine unbeschichtete Pfanne? Eine unbeschichtete Pfanne ist perfekt für alles, was du scharf anbraten willst. Pfannen mit Beschichtung passen immer dann, wenn sich deine Speisen leicht wieder lösen sollen und auch schonend gegart werden sollen. Mit Keramik und Emaille beschichtete Pfannen spielen als Mittelweg eine ganz gute Rolle.

Für eine lange Lebensdauer deiner Pfannen empfehlen wir dir aber eine beschichtete Pfanne und eine ohne Beschichtung. Dabei solltest du aber nicht zu sehr auf Geld achten. Eine gute Pfanne fängt ab ca. 50 € an. Wenn du jedoch eine richtig gute Pfanne willst, kannst du schnell zwischen 100 und 200 € oder auch mehr hinlegen. Dabei ist es auch wichtig, auf das Material der Pfannen zu achten. Gusseisen ist eigentlich unkaputtbar. Eisen hingegen kann sich schon durch Überhitzen verziehen.

Das ist schnell mal passiert, wenn du deine Pfanne etwas zu lang auf dem Herd vorheizen lässt. Auch ist es immer wichtig, dass der Bodendurchmesser der Pfanne zu deinem Kochfeld passt. Sonst kann sich deine Pfanne aber auch verziehen oder punktuell überhitzen. Bei beschichteten Pfannen solltest du auf ein Mehrschichtmaterial Acht geben. Das besteht mindestens aus einem Alukern, der von beiden Seiten jedoch mit Edelstahl umschlossen ist. Welche Pfanne für dich die richtige ist und viele weitere Beiträge zum Thema Pfannen findest du auf unseren Blog.

Übersicht: Pfannenstiel.

Andreas

Hey, ich bin Andreas. Ich bin Fotograf, Kameramann und Autor auf WirHD.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.