Russland hat den Gashahn zugedreht – solche Schlagzeichen könnte man bald überall lesen!

Update, 30.03.2022 zum Thema Russland hat den Gashahn zugedreht – solche Schlagzeichen könnte man bald überall lesen!: Frühwarnstufe des Notfallplans – der Bundesminister Robert Habeck hat laut t-online.de die erste Stufe eines Notfallplans aktiviert. Daraufhin habe ich bei der Energiewirtschaft in meiner Stadt angerufen und gefragt, wie sich dies auf die Strompreise auswirken wird. Das Interesse meiner Seite ist groß, da ich im Home-Office arbeite und momentan unter dem für Herbst geplanten Mindestlohn arbeite und die steigenden Kosten jetzt schon Einschnitte bedeuten.

Die Antwort der Energiewirtschaft in meiner Stadt!

Die Antwort kam schnell „Wir wissen es nicht, da wir selbst nicht in die Zukunft schauen können!“ war die Antwort. Diese Vorbereitung und die fehlende Weitsicht erschüttert mich. Sind wir in Deutschland wirklich so unbeweglich und unflexibel? Ich mache mir (wie viele andere Menschen auch) Gedanken.

Aber ich werde mich weigern träge und unbeweglich zu sein und werde mir eine zusammenklappbare Solaranlage mit Akku* beschaffen, welche zumindest ein Notebook und einen Wasserkocher versorgen kann. An den Wochenenden werde ich tatkräftig meiner Familie und Freunden mit Wohneigentum helfen bei der Montage der Inselanlagen (Photovoltaik-Anlage), da man hier nicht so viel Bürokratie benötigt. Hier müsste man die Bürokratie beschränken, um es zu vereinfachen, „privaten Strom“ in das Netz einzuspeisen.

Photovoltaik-Anlagen auf die riesigen Dachflächen anbringt

Auch werde ich wie gestern schon erwähnt (im weiteren Verlauf) bei dem Vermieter anfragen und mit weiteren Bewohnern sprechen, damit vielleicht die Wohngesellschaft, die hier vermietet Photovoltaik-Anlagen auf die riesigen Dachflächen anbringt. Dafür könnten Kredite genommen werden und die Kosten auf alle Mieter verteilt werden. Das klingt im ersten Moment nach hohen Kosten, stimmt aber so nicht! Ganz im Gegenteil sogar, denn schon jetzt sind die Energiepreise extrem und werden noch extremer und das Abzahlen in Form von Krediten könnte sogar günstiger sein als Fossile Energie.

Update 29.03.2022: Was Deutschland wird wahrscheinlich bis zum Frühsommer nicht mehr von russischer Kohle abhängig sein. Von Öl könnte das Land bis Ende 2022 loskommen. Beim Gas sieht es aber etwas anders aus. Hier kann man sich frühestens erst im Jahr 2024 von Lieferungen aus Russland trennen. Aber was macht das Land, wenn Russland den Gashahn vorher schon zugedreht hat? Eine Idee, wie man die Bevölkerung bei der Energiewende einbeziehen kann, habe ich schon hier erwähnt!

Energiewende bis 2050 VERKÜRZEN

Laut ifo.de würde die Energiewende bis 2050 uns 500 bis 3000 Milliarden kosten. Laut destatis.de kauften wir 2021 Erdöl und Erdgas im Wert von 19,4 Milliarden Euro von Russland und Kohle im Wert von 2,2 Milliarden Euro. Gesamt sind dies 21,6 Milliarden. Aber von Kohle aus Russland kann sich Deutschland schnell befreien. Von Öl nicht gar so schnell und von Gas erst in Jahren.

Aber wir brauchen nur noch rund 40% Gas aus Russland laut Ministerium und der Anteil am gesamten Energiemix lag laut pv-magazine.de 2021 bei 26,7%. Und von 26,7% stammen 40% aus nicht kurzfristig ersetzbarem Erdgas aus Russland. Das dürften nach diesen Informationen ca. 10,68% des gesamten Energiebedarfes in Deutschland ergeben.

Pessimistische Milchmädchenrechnung

Es ist zwar eine kleine Milchmädchenrechnung, daher nehme ich für das nachfolgende Rechenbeispiel nicht 10,68%, sondern pessimistische 20%. 20% von den zu Beginn angesprochenen 500 bis 3000 Milliarden wären 100 bis 600 Milliarden Euro. Die Kosten könnte man aber durch den Einbezug der Bevölkerung noch einmal halbieren, indem man Anreize schafft. Hier mal ein Beispiel! Die 50 bis 300 Milliarden sind nicht weg, sondern würden dauerhaft für Energie sorgen und die Zeit bis wir ein klimaneutrales Land geworden sind enorm verkürzen.

Wenn es heiß: Russland hat den Gashahn zugedreht…

Jetzt sollte man, anstatt nur in der Welt zu betteln, handeln!

Emanuel Salzbrunn

Hey, ich bin der Emanuel – Autor, Online-Marketing Manager und SEO auf WirHD.de. Du hast gerade einen meiner Beiträge gelesen. Das finde ich klasse! Schreibe mir doch einfach wie er Dir gefallen hat und hinterlasse mir einen netten Kommentar! Du möchtest tolle Produkte finden, online kaufen und nützliche Informationen, Tipps und Tricks an die Hand bekommen? Dann schaue doch einfach öfter mal auf unserer Webseite WirHD.de vorbei! Denn so bleibst Du und immer auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.