Friteuse kaufen

Worauf musst du achten, wenn du eine Friteuse (Fritteuse) kaufen willst? Am Anfang hat man ganz viele Fragen. Hole ich mir eine Friteuse mit Fett oder doch lieber eine Heißluftfritteuse? Vielleicht reicht dir ja auch schon ein Frittiertopf? Muss es unbedingt die Große mit 5 Liter sein oder genügt nicht schon eine mit 3 Liter?

Spielt der Stromverbrauch eine Rolle? Beim Kauf einer Friteuse hat man ganz viele Fragen. Ich werde versuchen, sie dir alle so nach und nach zu beantworten. Zudem erhältst du noch ein paar kleine Hinweise. Zum Beispiel, welches Öl für die Friteuse geeignet ist, damit dir deine Pommes, Schnitzel oder Hähnchen perfekt gelingen. Hier geht es zur Beitragsübersicht!

Eine günstige Fritteuse kaufen

Jetzt eine geniale Friteuse mit Ölfilter online finden und bestellen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 17. September 2021 um 03:38 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Worauf sollte man beim Kauf einer Friteuse achten?

Selbst normalgroße Fritteusen können sich für einen Single-Haushalt lohnen. Denn darin kannst du Schnitzel und eine Portion Pommes zur selben Zeit frittieren. Somit sparst du dir dann Zeit, weil alles zur selben Zeit fertig ist.

Es gibt viele unterschiedliche Friteusen zu kaufen. Die Bekanntesten werde ich dir kurz mit ihren Vor- und Nachteilen erklären. Zudem gebe ich dir Tipps, worauf du sonst noch so zu achten hast. Wie etwa, dass sich die Kaltzonenfritteuse besonders leicht reinigen lässt. Die Mini-Fritteuse ist in der Anschaffung recht preisgünstig. Damit eignet sie sich eher für den gelegentlichen Fritteusen-Benutzer. Und die Heißluftfritteuse ist für Menschen ideal, die sich fettärmer ernähren möchten.

Was gibt es für Besonderheiten, wie etwa die Ölfilterung? Welche Größe passt für welchen Haushalt? Reicht für eine Familie vielleicht schon ein 3-Liter-Gerät oder muss es doch größer sein? Lieber ein Gerät kaufen, das weniger Strom verbraucht? Zum Schluss kommen dann Tipps und Tricks, wie du fast immer die idealen Pommes oder sogar dein Cordon bleu hinbekommst.

Du solltest nicht nur den Stromverbrauch im Auge haben. Bedenke dabei, dass ein Gerät, was 2300 Watt verbraucht, auch viel schneller heiß ist als eins mit 1500 Watt. Zudem ist es auch besser, falls du mal zu viele Pommes hineingegeben hast. Ein größeres Gerät kann die fallende Temperatur auf jeden Fall viel besser abfangen. Womit sich der Spruch wieder bewahrheitet: Viel hilft viel. Oder sieh es im Vergleich bei einem Beschleunigungsrennen, d. h. wer ist schneller von 0 auf 100 km/h.

Welche Friteuse ist die richtige für mich? | Friteuse kaufen

Nachfolgend werde ich dir die einzelnen Modelle vorstellen. Was sie unterscheidet und für wen was besonders geeignet ist.

Sind Minifritteusen Einsteigermodelle?

Sie richten sich, wie der Name es schon vermuten lässt, an Beginner. Diese wollen erst mal nur herumprobieren und testen, ob es was für sie ist. Oder sie doch lieber weiterhin zu ihrem Lieblingsimbiss um die Ecke gehen. Solche Geräte können günstig gekauft werden, nicht nur dann, wenn sie im Angebot sind. Ihr Stromverbrauch ist relativ niedrig. Deshalb brauchen sie wiederum recht lange, bis der optimale Temperaturbereich von 160 bis 175° erreicht wird.

Minifritteusen haben eine indirekte Wärmequelle, die den Behälter für das Öl aufwärmt. Der Deckel schließt bei vielen Modellen komplett ab. Damit können die Gerüche und Dämpfe nur durch die Filteröffnung direkt nach oben steigen. Jedoch muss die Reinigung leider fast immer von Hand erledigt werden. Wie das geht, das habe ich bereits in meinem Beitrag „Fritteusen reinigen“ erklärt.

Die Oberfläche besteht oft aus Kunststoffteilen. Die Fettwanne ist aus Gewichtsgründen meistens aus Aluminium. Sie werden auch als Fonduegerät angeboten. Die Portionsgrößen sind allerdings nur auf einen Singlehaushalt ausgerichtet. Meist kannst du darin leider nicht mehr als eine Handvoll Pommes auf einmal frittieren. Die Temperatur stellst du direkt mit einem Drehregler ein, so wie du ihn vom Backofen her kennst. Kleine Mengen an Gemüse kannst du sogar darin dünsten.

Kurz und knapp die Vor- und Nachteile einer Minifritteuse:

  • Für Einsteiger sind Minifritteusen ideal, da sie preisgünstig sind.
  • Der Deckel schützt vor Fettspritzern, filtert die Gerüche und lässt die Dämpfe nach oben entweichen.
  • Die Bedienung ist oft selbsterklärend.
  • Eine Minifritteuse ist platzsparend.
  • Das Material ist zweckmäßig.
  • Die Reinigung muss per Hand erfolgen.
  • Wenn man anstatt Öl einfach Wasser einfüllt, kann man sie zum Dünsten nutzen.
  • Der Stromverbrauch ist recht niedrig.
  • Die Aufwärmzeit ist jedoch sehr lang.

Gleich eine tolle Friteuse kaufen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 17. September 2021 um 03:57 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kaltzonenfritteuse | Friteuse kaufen

Kaltzonenfritteusen richten sich an den Halbprofi oder auch Hobby-Frittierer, der gerne auch mal größere Mengen zubereitet. Sie sind oftmals im Verhältnis nicht viel teurer als die Einsteigergeräte. Ein direkter Vergleich lohnt sich vor allem dann, wenn du mehr als ein oder zweimal im Quartal frittieren möchtest.

Diese Geräte haben eine direkte Hitzequelle. Das Heizelement kommt direkt in Verbindung mit dem Öl. Vielleicht kennst du das Prinzip noch von den älteren Modellen der Wasserkocher? Hier befindet sich der Heizstab etwa 1 cm über dem Boden. Damit verbrennen auch die Reste von Panaden nicht. Womit wir auch den Ursprung des Namens erklärt hätten, denn am Boden ist die kalte Zone.

Einfache Reinigung

Das Gerät kannst du bei fast allen Herstellern komplett auseinandernehmen. Neben dem Außengehäuse gibt es einen Deckel, der oft auch aus Edelstahl ist. Weitere Teile sind die Ölwanne und das Bedienelement mit Heizstab und Temperaturfühler. Durch diese ganzen Einzelteile wird eine Reinigung sehr stark vereinfacht.

Der Behälter, in dem du das Fett erwärmst, ist sehr oft Geschirrspüler tauglich. Du musst also keine zusätzlichen Reinigungsmittel kaufen. Ob der Deckel auch mit in die Maschine kann, das hängt vom jeweiligen Hersteller ab. Deshalb rate ich dir, immer erst die Anleitung zu lesen.

Kleine Geräte fangen bei 3 Liter an. Aus meiner Sicht sind sie für einen 2-Personen-Haushalt geeignet. Du kannst ein oder zwei Schnitzel zur selben Zeit frittieren. Oder so viele Pommes, wie sie für 2 Personen für eine Mahlzeit ausreichend sind.

In großen Kaltzonenfritteusen können sogar ganze Hühner frittiert werden! Das nach dem Frittieren übrig gebliebene Öl sollte gereinigt werden. Um das Ablassen des Öls zu erleichtern, haben einige Markenhersteller einen Abflusshahn oder -schlauch eingebaut. Der Marktführer hat sogar neben einem Ölablauf noch einen patentierten Ölfilter eingebaut. Dieser übernimmt für dich die Reinigung des Öls von den Schwebeteilchen.

Das erspart dir natürlich Zeit und Nerven, kostet aber auch einen Aufpreis. Und da liegt es bei dir, ob es dir das wert ist. Ihr Stromverbrauch liegt zwischen 1800 und 2500 Watt, was aber auch so gut ist. Stell dir mal vor, die Geräte hätten nur 1000 Watt um 3 Liter oder gar 5 Liter Öl zu erhitzen. Das würde locker doppelt so lange dauern, bis die Betriebstemperatur erreicht ist. Das halte ich für unnötig verschwendete Zeit.

Friteuse kaufen zusammengefasst (Heißluftfritteuse):

  • Das Standard-Fassungsvermögen liegt zwischen 3 und 5 Litern.
  • Damit ist es gerade für Paare ideal.
  • Du kannst mit ihnen mehrere Portionen auf einmal zubereiten.
  • Es können auch größere Fleisch- oder Gemüsestücke auf einmal frittiert werden.
  • Das Umfüllen vom Öl geht dank Hahn oder Schlauch sehr einfach.
  • Sie sind leicht zu reinigen. Fast alle Teile sind sehr oft spülmaschinengeeignet.
  • Das Außenmaterial ist eigentlich immer aus Metall.
  • Hochwertige Geräte sind sogar aus Edelstahl.
  • Die Deckel verfügen über Filter für Gerüche und Dämpfe.
  • Bei manchen Herstellern gibt es Filter zur Reinigung des Öls oder Fettes. Diese sind im Boden eingelassen.

Noch heute eine Kaltzone Fritteuse bestellen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 17. September 2021 um 03:15 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Heißluftfritteusen |Friteuse kaufen

Wer sich gerne fettärmer ernähren möchte, der greift immer öfter zu einer. Denn durch ihren Luftstrom, der wie in einem Umluft-Backofen überall hin geblasen wird, werden die Pommes nicht im herkömmlichen Sinne frittiert. Wenn man es ganz genau nimmt, werden sie nur gebacken. Denn frittieren bedeutet, das etwas vom Fett umschlossen und durchgegart wird.

Durch ihre vielen voreingestellten Programme macht es sie aber doch eher zu einem Multifunktionsgerät. Du kannst darin sogar Kuchen backen oder schnell Speisen erwärmen. Diese Geräte heizen sich durch ihren recht kleinen Innenraum sehr schnell auf. Damit sind Heißluftfritteusen eine gute stromsparende Alternative zum Backofen. Vor allem auch, um z. B. Brötchen schnell mal aufzuwärmen.

Wenn du vorsichtig genug bist, kannst du sogar Fisch damit zubereiten. Danach solltest du das Gerät aber gründlich reinigen, damit der Geruch nicht auf die anderen Gerichte übergeht. Aber das ist schnell erledigt. Durch ihre Antihaftbeschichtung kannst du sie problemlos unter fließendem Wasser säubern oder auch einfach nur mit einem Wischtuch und etwas Spülmittel reinigen.

Das Sieb, in das du deine Hähnchenkeulen legst, kannst du fast immer in den Geschirrspüler packen. Damit hast du also keinen Ärger, wenn mal etwas festgebacken ist. Sie gibt es ganz verschiedenen Größen. In eine 5 Liter große Heißluftfritteuse passt zwar ein ganzes Kilo Pommes, aber davon würde ich dir abraten.

Was kann man alles außer Pommes noch zubereiten?

Willst du evtl. mal eine Pizza darin warm machen? In diesem Fall brauchst du auf jeden Fall ein größeres Modell. Natürlich kannst du deine selbst gemachte Pizza kleiner machen, bei meinem Gerät sind es xx cm. Der Stromverbrauch ist unterschiedlich. So eine normal große Heißluftfritteuse verbraucht ungefähr 1500 bis 2500 Watt. Das ist jetzt auch nicht viel mehr oder weniger als bei Fett-Fritteusen.

Bist du etwas unsicher, ob du trotzdem eine goldbraune Außenhaut bei deinen Pommes hinbekommst? Du musst nicht auf knusprige Pommes verzichten. Das Netz ist voll mit Anleitungen, wie man sie richtig zubereitet. Aber im Endeffekt laufen sie alle auf eins hinaus. Nämlich dass du so oder so immer Öl oder Fett brauchst, wenn du sie selber machst.

Greifst du ab und zu auf die Tiefkühlvarianten zurück? Dann ist Öl nicht notwendig. Die Backofen-Pommes enthalten schon das nötige Öl, damit sie knusprig zu werden. Dabei gilt wie bei den anderen Fritteusen auch: Viel hilft nicht viel. Also befülle das Gerät lieber nur zu einem Drittel.

Nach der Hälfte der Zeit solltest du den Behälter etwas schütteln. Damit können sich die Pommes neu verteilen. Das ist jedoch nur dann erforderlich, wenn dein Gerät keinen Rührarm hat, der das für dich erledigt. Nur dann gelingen die Pommes, so wie du und ich sie gerne haben, nämlich außen kross und innen schön saftig.

Schnellübersicht:

  • Heißluftfritteusen sind auch Minibacköfen.
  • Ihre Reinigung ist sehr einfach.
  • Mit einer Heißluftfritteuse kannst du fettarme Speisen wie Hähnchen oder Backkartoffeln zubereiten.
  • Ihr Anschaffungspreis ist relativ hoch.
  • Diese Geräte sind vielseitig einsetzbar.
  • Mit ihnen kannst du sogar Kuchen oder Pizza backen.
  • Es gibt voreingestellte Programme für verschiedene Speisen, wie etwa auch für Fisch oder Garnelen.
  • Der Stromverbrauch liegt zwischen 1500 und 2000 Watt.
  • Paare sind mit einem 5-Liter-Gerät gut beraten.

Übersicht: Friteuse kaufen

Chris

Hey ich bin der Christian Autor, Content Manager auf WirHD, dazu auch noch Hobby Bäcker/ Konditor. Hinterlasse mir doch ein Kommentar, wie dir der Beitrag gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.