Schnitzel in der Fritteuse

Rezepte, Anleitungen und Ideen für Schnitzel in der Fritteuse. Bei wie viel Grad und wie lange werden gefrorene, vorgegarte und frische Schnitzel frittiert? WirHD
Tolle Rezepte, Anleitungen und Ideen für Schnitzel in der Fritteuse.

Wie bereitet man ein leckeres Schnitzel in der Fritteuse zu? Im Grunde ist es ganz einfach, allerdings hängt es immer davon ab, wie dick das Schnitzel ist und ob man ein vorgegartes, tiefgefrorenes oder aber ein frisches Schnitzel in der Fritteuse zubereiten möchte.

Was gehört zu einem richtig gutem Schnitzel? Ganz klar Pommes! Daher empfehlen wir dir auch gleich ein paar Pommes mit in der Fritteuse zu machen, da es hierbei nicht um gesunde Ernährung geht, sondern um eine deftige Mahlzeit, die auch satt macht und vor allen Dingen schmeckt.

Wer es dann doch etwas „gesünder“ mag, der kann sich ja zu seinem Schnitzel in der Fritteuse eine kleine Salatbeilage machen und/oder eine Heißluftfritteuse verwenden. Hier sind die „Garzeiten“ aber ein klein wenig anderes und durch das fehlende Fett, könnte das Schnitzel in der Heißluftfritteuse etwas fad/fade schmecken.

Rezept für frische Schnitzel in der Fritteuse

Eine Anleitung mit Schnitzel-Rezept für frische Schnitzel findest du hier auf unserer Rezeptseite WirHD.com: Rezept für Frische Schnitzel, die richtige Zubereitung in der Fritteuse und das passende Öl zum Frittieren. Auch eine Liste mit passenden Ölen (hinsichtlich Geschmack und Rauchpunkt), findest du auf unserer Rezeptseite oder aber im weiteren Verlauf.

Das richtige Öl für Schnitzel in der Fritteuse

Hier geht es erst mal nur um die Zeiten und das richtige Öl. Um gut frittieren zu können, sollte der Rauchpunkt bei über 180°c oder mehr liegen. Welches Öl perfekt für die Fritteuse ist, um nicht den Geschmack zu verfälschen und welches einen hohen Rauchpunkt hat (ca. 200°c) und mehr erfährst du ebenfalls, wenn du auf unser Rezept klickst.

Um aber gleich loslegen zu können, kannst du für die Zubereitung erst einmal raffiniertes Sonnenblumenöl verwenden. Je nach Herstellung kann hier der Rauchpunkt etwas schwanken, aber dieser dürfte in den meisten Fällen bei über 200°c liegen.

Aber auch im Verlauf des Beitrages sind viele nützliche Tipps und ebenfalls eine Liste zum Thema Öl und frittieren allgemein. Auch Informationen zum Thema, welche „Ölsorten“ man verwenden sollte, warten auf dich.

Zubereitung von Schnitzel in der Fritteuse

Nun kommen wir zu den Schnellanleitungen für Gefrorene, vorgegarte/vorfrittierte und Frische Schnitzel in der Fritteuse.

  • Gefrorene Schnitzel ✅
  • Vorgegarte Schnitzel ✅
  • Frische Schnitzel ✅

Gefrorene Schnitzel in der Fritteuse zubereiten

Kurz: Gefrorenen Schnitzel sollte man bei 140°c bis 160°c für ca. 4 bis 7 Minuten frittieren. Empfehlungen beachten! Beachte auch die Beschreibung auf der Verpackung deiner gefrorenen Schnitzel, auf dieser steht meistens auch eine Empfehlung für die Fritteuse, so wie die genaue Zeit und optimale Temperatur zum Frittieren.

Etwas ausführlicher: Die Zubereitung von einem gefrorenen Schnitzel in der Fritteuse ist eigentlich ganz einfach. Man erhitzt das Öl in der Fritteuse auf 150°c und lässt diese für ca. 4 bis 7 Minuten (je nach dicke des Schnitzels und dem gewünschten Bräunungsgrad) im Frittierfett oder Öl frittieren.

Info: Diese Anleitung hier orientiert sich an einem „Mittelwert“ und ist für Schnitzel mit einer mittleren Größe (ca. 10 cm bis 15 cm) und Dicke (ca. 0,4 cm bis 0,6 cm).

Vorgegarte Schnitzel in der Fritteuse zubereiten

Kurz: Vorgegarte Schnitzel sollte man bei 130°c bis 150°c für ca. 2 bis 4 Minuten frittieren (auch hier sollte man wieder auf die Beschreibung achten, die Hersteller haben meistens auch eine Empfehlung für die Zubereitung in der Fritteuse [was die Temperatur und Dauer angeht/betrifft] auf der Verpackung abgebildet/aufgedruckt).

Bei vorgegarten Schnitzeln ändert sich nicht viel bei der Zubereitung in der Fritteuse. Im Vergleich zu einem gefrorenen Schnitzel, ändert sich eigentlich nicht viel es wird nur die Zeit verkürzt und man benötigt ggf. nicht gar so viel Hitze als bei gefrorenen Schnitzeln.

Da das Schnitzel im Grunde schon fertig ist und man es nur noch vor dem Verzehr erwärmt, läuft man auch nicht in Gefahr, dass das Schnitzel im inneren noch Roh ist. Natürlich kann es auch etwas länger in der Fritteuse lassen, damit es eine goldgelbe bis goldbraune Farbe erhält und knuspriger wird.

Die Zubereitung von vorgegarten Schnitzeln in der Fritteuse: Man lässt das Öl heiß werden (auf ca. 140°c), dann legt die Schnitzel auf das Sieb und lässt die Schnitzel bei den erwähnten 140°c für ca. 2 bis 4 Minuten in der Fritteuse. Nun nur noch kurz abtropfen und schon sind die Schnitzel bereit zum Servieren.

Frische Schnitzel in der Fritteuse zubereiten

Schnitzel selber machen – Rezept für Schnitzel
Leckere und frische Schnitzel in der Fritteuse zubereiten. Schnitzel selber machenRezept für Schnitzel.

Kurz: Als Erstes die Fritteuse auf 180°c vorheizen! Da besonders frische Schnitzel unverzüglich nach der „Vorzubereitung“ (nach dem Machen) in die vorgeheizte Fritteuse kommen sollten. Nach ca. 5 bis 7 Minuten bei ca. 180°c einfach das Schnitzel herausnehmen, abtropfen lassen und fertig.

Schnell-Tipp: Am besten nicht schmeißen, sondern vorsichtig in die Fritteuse gleiten lassen (am besten vorsichtig auf das Sieb von der Fritteuse legen und beides zusammen behutsam in das heiße Fett hinein sinken lassen).

Frische Schnitzel in der Fritteuse zubereiten – ausführlich und mit Tipps!

Die Zubereitung von einem frischen Schnitzel in der Fritteuse ist da schon etwas „tricky“, das man hier noch etwas mehr auf die Dicke achten muss, damit es wirklich durch wird. Ich empfehle daher, es etwas länger in der Fritteuse zu lassen, wenn man sich nicht ganz sicher ist.

Man kann die Fleischscheiben mit Pfeffer und Salz würden anschließend das Fleisch in einem Eigelb- und Eiweißgemisch wälzen und zusammen mit Mehl oder Semmelmehl am Ende eine schöne Panade machen.

Unser Tipp

Unser Tipp: Würze auch das Mehl oder aber Semmelmehl vorab etwas. Ein direktes Rezept haben wir dir am Anfang des Beitrages verlinkt. Natürlich kannst du das Fleisch auch ohne Gewürze im Mehl oder Semmelmehl wälzen oder mit Gewürzen experimentieren.

Nachdem die Schnitzel paniert sind, sollten diese umgehend in die vorgeheizte Fritteuse. Wenn man zu lange wartet oder das Schnitzel noch ein paarmal bewegt, dann kann sich die Panade lösen oder zumindest Stücken davon. Das Schnitzel würde ich dann bei ca. 180c° für 5 bis 7 Minuten frittieren. Da ich nicht weiß, wie dick deine Schnitzel sind, könnten auch weniger oder mehr Minuten ausreichend sein.

Wie schmeckt ein Schnitzel aus der Fritteuse?

Ich empfehle dir, es selbst einmal zu versuchen. Mein Favorit ist die Pfanne, aber auch in der Fritteuse werden Schnitzel richtig gut und vor allen Dingen gleichmäßig goldgelb oder goldbraun, je nachdem, wie man es mag und wie wichtig einen selbst die Röstaromen sind.

Video: Schnitzel in der Fritteuse – unser Test und Geschmacksvergleich mit dem Backofen! Wer gewinnt?

Quelle: Der Kanal WirHDcom auf YouTube.

Die angegebene Zeit bezieht sich auf 0,5 cm starke Schnitzel, was aus meiner Sicht die optimale dicke für ein richtig gutes Schnitzel ist. Der erste Abschnitt des Beitrages zum Thema „Schnitzel in der Fritteuse“ wurde von Emanuel (Autor von WirHD) ergänzt.

Hinterlasse uns auch einen Kommentar und sage uns wie dein Schnitzel geworden ist! Nun folgt der ursprüngliche Beitrag von Christian. Mit weiteren nützlichen Informationen zum Thema Schnitzel in der Fritteuse und das richtige Öl zum Frittieren.

Schnitzel mit Pommes in der Fritteuse

Wer denkt sich nicht des Öfteren, heute ein leckeres Schnitzel mit Pommes, das wäre toll. Aber wie bekomme ich es so schön kross? Und da kommst du vielleicht sofort auf die Idee, ach komm, lass uns das Schnitzel in die Fritteuse schmeißen.

Aber was gibt es da alles zu beachten? Wo schmeckt es am besten? Nehme ich die Fritteuse oder doch lieber einen Frittiertopf? Manch einer soll es auch schon einem Wok versucht haben. Aber die meisten werden wohl eher eine Pfanne mit hohem Rand nehmen, wenn sie sich ein frisch paniertes Wiener Schnitzel gönnen. 

Gegen die Pfanne spricht natürlich nichts. Aber wenn man die Wahl hat, dann bevorzugen viele wohl eher das klassische Schnitzel in der Fritteuse. Denn darin wird dein Fleisch sofort gleichmäßig vom heißen Fett oder Öl umschlossen. Und das Ergebnis ist dann eben eine wunderbar goldbraune und zudem knusperige Kruste.

Deshalb werde ich dir für jede Art der Zubereitung ein Beispiel nennen und natürlich in den Beispielen auf Schnitzel näher eingehen. Hier bekommst du eine Anleitung für die richtige Zubereitung. Worauf solltest du bei einem frisch panierten Schnitzel achten? Was ist bei bereits fertig paniert gekauften Schnitzel wichtig? Wie gehe ich am besten mit der tiefgekühlten Variante um? Hier gelangst du zur Beitragsübersicht!

Schnitzel in der Fritteuse zubereiten

Jetzt eine Kaltzonenfritteuse online bestellen | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 23. Juli 2021 um 03:14 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Im weiteren Text gebe ich dir allgemeine Hinweise und Tipps zu folgenden Fragen:

  • Worauf musst du beim Frittieren achten?
  • Welches Öl sollte man verwenden?
  • Gibt es so was wie eine Mindestgröße beim Befüllen der Fritteuse?
  • Bei welcher Temperatur sollte man das Fleisch hereinlegen und wie lange bleibt es drinnen?

Das und andere Fragen werde ich dir jetzt beantworten. Da bekanntlich in der Kürze die Würze liegt, hier schnell die Daten, damit du schnell loslegen kannst.

  • Nur Öl verwenden, was sich auf 180° und mehr erhitzen lässt.
  • Günstige Öle wie Sonnenblumen oder Raps reichen völlig aus.
  • Die ideale Öl-Temperatur liegt zwischen 160° und 175° für dein Schnitzel oder Pommes.
  • Nie zu viel Fleisch auf einmal reingeben.
  • Tiefkühlware senkt die Fett-Temperatur schneller ab.
  • Deshalb am besten nur 1 und höchstens 2 Schnitzel je nach Größe deiner Fritteuse auf einmal reinhauen.
  • Frische Schnitzel brauchen etwa 3 bis 5 Minuten. Das ist abhängig von der Stärke des Fleisches und dem Bräunungsgrad.
  • Für TK-Schnitzel mindestens 5 Minuten einplanen, wobei eine Überprüfung nach 3 Minuten gut wäre.
  • Fett wird nach dem Abkühlen wieder fest.
  • Öl kann mit Hilfe eines Kaffeefilter oder Baumwolltuchs gefiltert und wiederverwendet werden.

Welche Ölsorte sollte man nehmen?

Sind wir mal ehrlich, wenn man Lust auf was Frittiertes hat, dann weiß man sowieso, dass es nicht gesund ist. Zudem ist es den meisten auch recht egal, denn Fett ist der Geschmacksträger Nummer 1. Also warum etwas „halb gares“ anfangen? Ab und an kann man sich eben mal einen sogenannten Cheattag gönnen, wie die Sportler gerne dazu sagen. Heißt also einen Tag, an dem man eben einmal nicht so genau auf die Kalorien schaut.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, welches Öl darf oder besser gesagt sollte es denn sein? Da die genauere Erklärung etwas kompliziert ist, widme ich ihr einen gesonderten Beitrag, den du hier findest: welches Öl für die Friteuse? Aber eins schon mal vorne weg. Du solltest nur Öl verwenden, was auch hoch erhitzbar ist. Das ist zum Beispiel raffiniertes Sonnenblumenöl, denn es hat seinen Rauchpunkt bei ca. 180° bis 185°.

Hat deine Fritteuse keine entsprechende Voreinstellung? Dann solltest du dein Schnitzel erst in die Fritteuse tun, wenn dein Öl 160° bis 175° erreicht hat. So stellst du sicher, dass die Hitze schnell die Panade und natürlich auch die Oberfläche vom Fleisch verschließt und es sich nicht unnötig mit Fett vollsaugt.

Gleich eine Fritteuse mit Ölfilter kaufen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 23. Juli 2021 um 03:59 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Als Alternative kannst du auch auf High-Oleic-Öle zurückgreifen. Dazu gehören besonders gezüchtete Distel-, Raps- oder Sonnenblumensorten. Sie haben durch ihren hohen Anteil an Fettsäuren, der übrigens bis zu 90 % betragen kann, einen weitaus höheren Rauchpunkt. Wir reden hier von 210° und mehr. Erdnussöl kannst du natürlich auch nutzen, wenn du den Eigengeschmack magst.

Auf Walnuss– oder Leinöl musst du komplett verzichten. Sie vertragen gar keine Hitze.

Fett oder Öl?

Wenn du wegen des Geschmacks zwischen Fettblöcken und Öl unentschieden bist, dann ist aus meiner Sicht Öl die bessere Variante. Nach dem Abkühlen ist Fett, wie etwa Butterschmalz, im Gegensatz zum Öl nicht mehr flüssig. Öl kannst du ganz leicht mit einem Baumwolltuch filtern und je nach frittierter Menge bis zu 5x wiederverwenden. Aber auch nur dann, wenn du es kühl und dunkel lagerst.

Natürlich haben die Blöcke mehr Geschmack, denn das Fett ist ein natürlicher Geschmacksträger und Verstärker. Es ähnelt dem Mononatriumglutamat oder kurz gesagt Glutamat E621. Und das findest du häufig in Fertigsoßen. Dort wird es aber meist als Hefeextrakt bezeichnet. Eine Reinigung und weitere Lagerung vom Butterschmalz wird da für dich schon etwas aufwendiger, da es erst erhitzt werden muss. Und die Abfüllung in Flaschen wird auch nicht empfohlen, so wie man es bei Öl machen kann.

Jetzt eine Fritteuse online finden und gleich bestellen! | Anzeigen*

Zuletzt aktualisiert am 23. Juli 2021 um 03:46 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Zubereitung des Schnitzels in der Fritteuse

Jeder mag sein Schnitzel anders. Der eine isst es am liebsten, wenn die Panade noch leicht gelblich ist. Für andere muss es richtig stark frittiert ein, sodass man denken könnte, das ist doch schon fast verbrannt. Und wieder andere mögen die goldene Mitte. Das ist der Grund, weshalb ich dir keine exakten Zeiten sagen werde, aber gerne meine eigenen Erfahrungswerte mit dir teile.

Wie du auf dem Video siehst, haben wir uns für nur leicht gebräunt entschieden. Deshalb gebe ich dir nur den Hinweis, dass du das erste Mal nach 3 Minuten nachschaust, ob dir die Farbe gefällt. Das Fleisch ist da den allermeisten Fällen bereits durch. Ich achte immer darauf, dass das Fleisch, bevor ich es in die Fritteuse gebe, etwa Zimmertemperatur hat. Heißt also 180° aufwärts, was in den Sommermonaten ja recht schnell geht.

Frisch oder tiefgekühlt was braucht länger?

Die vorpanierten tiefgekühlten Schnitzel brauchen da schon etwas länger, Sie tauen ja erst in der Fritteuse auf. Bevor dann die Fettschicht gebildet werden kann, würde ich da eher mit so ca. 5 Minuten rechnen. Aber ein Kontrollblick bereits nach 3 Minuten kann nicht schaden. Oder du schaust einfach auf die Verpackung des Herstellers. Die geben meist auch Richtwerte an. Meiner Erfahrung nach ist es nicht tragisch, wenn die Schnitzel mal 1 oder 2 Minuten über der Zeit sind.

So schnell werden sie nicht trocken. In den meisten Fällen ist dann nur die Panade knuspriger. Bei Pommes ist das ja anders. Die werden dann einfach nur fest und das mögen dann nur die richtigen Crunchy-Fans. Noch ein Tipp zum Schluss. Du solltest dich immer an die Angaben des Herstellers deiner Fritteuse zur maximalen, aber auch der kleinsten Füllmenge halten.

Denn deine Schnitzel oder Hähnchen, aber auch Fisch und Pommes oder was auch immer du gerne frittierst, sorgen dafür, dass das Öl verdrängt wird. Das kann man symbolisch mit dem Anstieg des Meeresspiegels vergleichen. Wenn du gerne Cola mit Eis trinkst, dann weißt du, dass das Glas mit den Eiswürfeln einfach voller wird und überlaufen kann.

Übersicht: Schnitzel in der Fritteuse

Chris

Hey ich bin der Christian Autor, Content Manager auf WirHD, dazu auch noch Hobby Bäcker/ Konditor. Hinterlasse mir doch ein Kommentar, wie dir der Beitrag gefallen hat.

Ein Gedanke zu „Schnitzel in der Fritteuse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.