Frittiertemperatur – die ideale Temperatur & Dauer zum Frittieren

Hier erfährst du alles über die ideale Frittiertemperatur und wie lange dein Lieblingsessen im heißen Fett baden sollte. Das Ganze bekommst du in Tabellenform für die Fritteuse mit Fett und die Heißluftfritteuse. Zudem gebe ich auch etwas ausführlicher ein paar Hintergrund-Infos.

Außerdem erklären ich, wieso man Fisch und Pommes nicht bei derselben Temperatur frittieren sollte. Ebenso bekommst du Tipps und Tricks, wie man die Gradzahl abschätzen kann, wenn du kein Küchenthermometer zur Hand hast. Und auch wie du die Lebensdauer von Öl oder Fett verlängern kannst. Keine Lust, lange zu suchen? Dann nutze doch einfach unsere Kurzübersicht!

Gibt es eine ideale Frittiertemperatur?

Pommes, frittieren, Kruste, Frittiertemperatur.
Frittierte Pommes aus der Fritteuse.

175° werden gerne als die bestmögliche Temperatur angesehen. Aber das gilt auch nur bedingt für Pommes und Fleisch. Denn eigentlich hast du einen Bereich beim Frittieren, der sich von 140° bis 180° bewegt. Aber der optimale Bereich sind 170° bis 175°, da dort die Kruste am schnellsten entsteht.

Es ist aber noch nicht so heiß, dass sich das im Verdacht stehende Krebs erzeugende Acrylamid in allzu großen Mengen bildet, wenn du deine Pommes frittierst. Wie lange du was bei welcher Temperatur frittieren solltest, findest du in meiner Tabelle. Einfach draufklicken, dann springst du sofort dort hin.

Zusammengefasst:

  • Für Fleisch und Pommes sollte dein Fett oder Öl 170° bis 175° heiß sein. ✅
  • Bereits ab 140° bildet sich die Kruste. Man spricht dabei von einer Maillard-Reaktion. ✅
  • Fisch solltest du bei 150° frittieren. ✅
  • Die Anfangstemperatur entscheidet über die Qualität der Kruste. ✅
  • Die maximale Temperatur sollte die 180° nicht überschreiten! ✅
  • Während des Frittierens sollte sich die Gradzahl immer zwischen 160° bis 175° bewegen. ✅
  • Nasse Produkte müssen unbedingt vorher getrocknet bzw. zumindest trocken getupft werden. ✅

Tipps zum Temperatur messen von Öl und Fett

Küchenthermometer, Bratenthermometer,Infrarot-Temperaturmessgerät, Infrarot-Thermometer.
Ein Küchenthermometer und Infrarot-Thermometer.

Jetzt du sagst du dir, das ist ja alles schön und gut: Aber woher weiß ich, wie heiß das Fett oder Öl ist? Gerade wenn man keine Fritteuse, sondern einen Frittiertopf oder Kochtopf nutzt, weiß man ja nie, wie heiß das Fett gerade ist. Und da gibt es verschiedene Methoden oder Möglichkeiten.

Zum einen die sehr präzise Methode mit einem Bratenthermometer,* auch Küchenthermometer genannt. Das hältst du in die Fettwanne rein und liest einfach nur die Gradzahl ab. Dann kannst du noch ein Infrarot-Temperaturmessgerät, auch Infrarot-Thermometer genannt, nutzen. Das wären die genausten Methoden.

Aber es gibt auch noch „Hausmittel“, die dir grob den Zeitpunkt verraten. Da wäre zum einen die bekannte Holzlöffelmethode. Die funktioniert aber nur, wenn du einen sauberen und nicht zu trockenen oder zu nassen Löffel hast. Für den Test kann man aber auch einfach Mehl oder Brotstücke verwenden. Aber das erzeugt nur unnötig Abfall, der auf den Boden fällt und dann verbrennt.

Ich teste das lieber mit einer langen Pommes. Diese halte ich mit einer Zange fest. Dabei tauche ich langsam das Stück ein. Wenn es Blasen und eine Kruste bildet, dann weiß ich, es ist fast okay. Ich warte nun noch kurz 20 Sekunden und dann kommen die restlichen Pommes mit rein.

Das ist aus eigener Erfahrung die einfachste Methode. Und wer macht sich denn Schnitzel oder Hähnchenflügel ohne Pommes?

Natürlich kannst du das auch mit anderen Produkten testen. Jedoch solltest du sie dabei aber nicht ganz, sondern nur einen kleinen Teil reinhalten. Also nur so viel, damit du erkennen kannst, ob sich Blasen bilden.

Wenn du eine andere Methode kennst, dann schreibe sie gerne in die Kommentarspalte. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Techniken und Tipps.

Kurzübersicht, wie man die Temperatur messen kann!

  • Absolut präzise ist ein Bratenthermometer. ✅
  • Relativ präzise Messung erhält man mit einem Infrarot-Thermometer. ✅
  • Eine grobe/ungefähre Schätzung ist mittels Holzlöffel, Brotstücken oder Mehlklümpchen möglich. ✅
  • Auch eine einzelne Pommes frites kann zum Herausfinden der idealen Temperatur für den Topf oder Fritteuse genutzt werden. ✅

Lebensdauer von Öl oder Fett verlängern

Wie kann ich das Fett möglichst lange benutzen? Das fragt sich bestimmt jeder mal mit Blick auf die Preise für hochwertige Frittieröle. Oder wenn es was ganz Besonderes sein soll, wie Butterschmalz oder Rindernierenfett. Am besten ist natürlich alles so planen, dass es keinen Leerlauf gibt.

Also kommen die selbst gemachten Pommes zuerst rein. Während die Fritteuse sich noch weiter aufheizt, also ab 130° bis 150°, kannst du die Pommes so vorfrittieren. Danach solltest du etwas warten, bis deine Fritteuse den magischen Bereich von 170° erreicht hat.  

Jetzt kannst du beginnen, dein Fleisch zu frittieren. Zum Schluss kommen dann wieder die Pommes in die Fritteuse. Sie können dadurch auch etwas vom Geschmack des Fleisches annehmen. Sollte das jedoch nicht möglich sein, dann sorge bei längeren Pausen auf jeden Fall dafür, dass die Temperatur deines Frittieröls nicht unter 130° absinkt.

Und das hat einen Grund. Denn zwischen 70° und 120° werden Prozesse in Gang gesetzt, die die Fettoxidation (PDF Datei zum Download und anschauen) beschleunigen. Mit anderen Worten, die Lebensdauer wird verkürzt. Das kann man in etwa wie mit dem Ölwechsel beim Auto vergleichen. Das hält auch etwas länger, wenn man mehr Lang- als Kurzstrecken fährt.

Zudem sollten keine Panierreste am Schnitzel, Chicken Nuggets, Pommes usw. kleben. Also am besten vorher einfach mal abklopfen. Reste der Lebensmittel sorgen eben auch dafür, dass das Öl schneller verdirbt. Diese Kleinteile sinken auf den Boden und verbrennen dort im schlimmsten Fall.

Wie du das Öl am besten filterst, habe ich dir in meinem Beitrag: Welches Fett für die Friteuse bereits ausführlich erklärt.

Kurz und knapp:

  • Wenn möglich keinen Leerlauf erzeugen. ✅
  • Bei Pausen die Temperatur nicht unter 130° fallen lassen. ✅
  • Zwischen 70° und 120° beschleunigt sich der Verderb des Fettes. ✅
  • Krümel und anderes vorher abschütteln oder abpusten. ✅

Optimale Frittiertemperatur von diversen Speisen

Gibt es die ideale Temperatur zum Frittieren überhaupt? Man sieht es ständig im Fernsehen oder im Internet, wie gefühlt jeder immer etwas anderes sagt. Mal sind es 180°, der andere sagt so zwischen 160 bis 175°.

Der Hersteller von Tiefkühl-Pommes empfiehlt dann wiederum 200° und am Ende ist man total verwirrt. Weil man gar nicht mehr weiß, was man glauben soll. Um dir das zu ersparen, bekommst du hier alles in Tabellenform.

Dabei unterscheide ich auch zwischen der klassischen Fritteuse und einer Heißluftfritteuse. Wie beide funktionieren, kannst du im Beitrag „Fritteusen“ nachlesen. Kurz gesagt: bei der normalen Fritteuse werden die Pommes in Fett gebacken, während bei der HLF nur heiße Luft die Oberfläche verschließt.

Die Listen sind dabei getrennt, also erst für die Fritteuse mit Fett und danach kommt die Tabelle für die Heißluftfritteuse. Wenn dir dabei dein Lieblingsfleisch, Gemüse, Fisch oder Kartoffelprodukt fehlt, zögere nicht und schreibe einen Kommentar dazu. Und ich werde es nachtragen.

Tabellen für die perfekte Frittiertemperatur

  • Klassische Fritteuse ✅
  • Heißluftfritteuse ✅

Klassische Fritteuse

FrittiergutFrittiertemperaturDauer in Minuten
Pommes Frittes
Gefroren170° Grad3-5 Je nach Dicke
Frisch140° Grad Erster Durchgang
185° Grad Zweiter Durchgang
Kroketten
Gefroren170° Grad3 bis 5 Je nach Menge
Paniertes Schnitzel
Gefroren180°4
Vorpaniert185°3
Hähnchenflügel (Chicken Wings)
Gefroren165° 5
Hännchenkeulen
Gefroren185°45
Frisch Mariniert180°45
Chicken Nuggets
Gefroren180°15-20
Cordon Bleu
Gefroren 3,5 cm175°9
Panierter Fisch
Gefroren 180°5
Zwiebelringe
Gefroren180°4
Hänchen Nuggets
Gefroren175°10
Steak Frites
Gefroren 180°3

Heißluftfritteuse

FrittiergutFrittiertemperaturDauer in Minuten
Tiefkühlpommes 200 Gramm200°10
Selbst gemachte Pommes200°16
Kroketten200°10
Paniertes Frisches Schnitzel
Tiefkühl SchnitzelNicht zu empfehlenNicht zu empfehlen
Hännchenkeulen200°45
Tiefkühl Hühnerflügel
(Chicken Nuggets)
200°30
Gefrorene Fischstäbchen200°15
Steak Frites 200°15
gefrorene Frühlingsrolle
200°20

So, jetzt kennst du für die geläufigsten Produkte die Zeiten und die Gradzahlen. Falls du dich jetzt fragst: Ja, aber wieso kann ich nicht für alles immer die gleiche Temperatur nehmen? Nun, das ist liegt an unterschiedlichen Faktoren.

Woran erkennt man, wie lange man die Speisen in der Fritteuse lassen sollte? – Frittiertemperatur

Hier die Kurzfassung:

  • Ist es frisch oder tiefgekühlt?
  • Ist es ein großes Stück oder sind es viele kleine?

Stell dir vor, du hast endlich deine erste Wohnung und willst dir etwas zu essen machen. Du holst die Pfanne raus, kippst etwas Öl rein und stellst dann den Herd auf die höchste Stufe. Und nun lässt du die Bratpfanne mit dem Öl warm werden und dann gibst du die Fischstäbchen hinzu. Bald braten deine Stäbchen und nehmen auch schon Farbe an. Deshalb nimmst du die Pfanne runter und willst sie essen. Jedoch stellst du fest, dass sie noch im Inneren gefroren sind.

Machst du dasselbe, aber mit einem frischen Steak in der gleichen Zeit, hat es außen eine schöne Kruste und ist im Inneren auch verzehrfertig.

Deshalb unterscheidet man sehr oft zwischen Tiefkühlware und frischen Produkten. Gleichfalls spielt die Größe eine Rolle. Eine große Kartoffel braucht logischerweise viel länger zu Garen als eine in viele kleine Stücke geschnittene Knolle.

Video: Werden Pommes auch bei niedrigeren Temperaturen knusprig?

Quelle: Der Kanal Pommes Män auf Youtube

Übersicht: Frittiertemperatur – die ideale Temperatur & Dauer zum Frittieren

Avatar für Chris

Chris

Hey ich bin der Christian Autor, Content Manager auf WirHD, dazu auch noch Hobby Bäcker/ Konditor. Hinterlasse mir doch ein Kommentar, wie dir der Beitrag gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.